Filter: Kategorien
  • Afro Beats
  • Ausstellung
  • Balkan & Weltmusik
  • Beats
  • BlueRabbit
  • Bummel Techno
  • Deephouse
  • Drone
  • Drum 'N' Bass
  • Dub & Reggae
  • Dubstep
  • El Haso
  • Electronica
  • Elektronisches
  • Experimentell
  • Film
  • Funk & Hip Hop
  • House
  • House & Co
  • Indie/Alternative
  • Jazz
  • Live
  • Metal / Doom
  • Noise
  • öffentliche Vorstellung
  • Postrock
  • PSy Goa & Artverwandtes
  • Psychobilly
  • Psychodelic & Stoner Rock
  • Psycore
  • Punk & Hardcore
  • reggae/dub/dubstep/steppaz
  • Rock
  • Singer/Songwriter
  • Ska
  • Slowtech
  • Soul
  • Techhouse
  • Techno
  • Techno
  • Techtrance
  • Vortrag / Lesung
Schlagwörter
  • Antifa (1)
  • BlueRabbit (1)
  • Downtempo (1)
  • Slow (1)
  • Techno (1)
  • Vortrag (1)

Agenda

  1. Sep
    12
    Sa

    1. Rojava Soliparty (all-day)
      Sep 12 – Sep 13

      rojava

      ROJAVA SOLI PARTY
      Bevor euch die beiden DRUM & BASS DJs einheizen wird es um 21 Uhr einen Vortrag über die selbstverwaltete und demokratische Autonomieregion in Nord Syrien „Rojava“ geben. Seit 2012 nach und nach die Städte Kobani, Afrin, Derik, Amude und viele andere Orte vom Regime befreit wurden, wurde eine Geselschaft aufgebaut die von Werten wie Gleichberechtigung, Selbstverantwortung, Demokratie, Freiheit und Gleichheit aller dort lebenden Menschen unabhängig ihres Geschlechts, ihrer kulturellen oder religiösen Hintergründe bestimmt ist. Die letzten Monate wurde auch hierzulande immer wieder über die Region, speziell über Kobani und die heldenhafte Verteidigung  gegen die Tyrannei der IS Terroristen berichtet.
      Neben der aktuellen Situation in Rojava soll der Fokus vor allem auf der Perspektive für die Region liegen.
      Ab 22 Uhr werden dann die beiden Drum & Bass DJs

      DJ Bassline K
      &
      Gordon Shumway

      an die Turn Tables treten und die Nacht zum Tag machen.

      Der gesamte Erlös der Veranstaltung fließt in humanitäre Arbeit, sowie den Wiederaufbau in Rojava.
      Kommentare (0)
  2. Sep
    16
    Mi

    1. Offene Bühne (all-day)
      Sep 16 – Sep 17
      Weiterlesen
      Kategorien: Live

      Jeden Mittwoch findet bei uns die Open Stage statt. Ab ca. 21 Uhr kann jede(r), solo oder als Band, bis zu 20 Min. die Bühne bespielen. Eine Liste, in die man sich eintragen kann liegt meistens beim Tontechniker aus. Falls nicht dann einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch bzw. spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw. der Tontechniker(in) des Rabbits.

      banjo 03

      Vorhanden und benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (Danke Mimi!), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen Soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt, kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser Amp braucht etwas Liebe), freuen wir uns, dass die Gitarrenw erkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat. Gerne nehmen wir auch Spenden für die Stage jeglicher Form an. Ganz egal ob E-Saiten Sticks, ein altes noch heiles Becken, oder euer alter Gitarrenamp… Wir freuen uns über alles.

      Kommentare (0)
  3. Sep
    17
    Do

    1. Geräusche dieser Stadt (all-day)
      Sep 17 – Sep 18
      Weiterlesen
      Kategorien: Live

      Geräusche dieser Stadt‚ will Bands und djns dieser Stadt eine Bühne zu geben. Soviel zum Konzept. Stil egal, Aussehen sowieso, Amateure gerne, mindestens 30min. Set, maximal 45 plus Zugaben. Alter leider ab 18, sorry dafür. Schreibt uns eine Mail mit einer kurzen Beschreibung und einem Link zu etwas hörbarem. Danach gibt’s Musik von djns dieser Stadt

      Sarastro & Knives in a Gunfight

      sarastro

      Groovige Drums, knurrender Bass, rotzige Gitarre und eine markante Stimme, das sind Sarastro! In klassischer Triobesetzung kreiert die Band aus Hardrock, Grunge, Progressive und Alternative einen individuellen Sound mit Grooves zum Abgehen, Melodien zum Mitsingen und Texten zum Nachdenken. Immer auf den Punkt, immer leidenschaftlich, immer kritisch, immer mit Energie!

      kiagf

      Knives In A Gunfight – vier Musiker, die seit Jahren auch über die Freiburger Rockszene hinaus aktiv sind und bereits in erfolgreichen Bands wie EMERGE, SUNSON und DOWNSTROKE diverse Bühnen gerockt haben.
      Knives In A Gunfight besteht nun aus einzelnen Musikern dieser Bands und das Konzept ist erstaunlich einfach: druckvoller Rock in diversen Spielarten, kompromisslos und auf den Punkt.

      Kommentare (0)
  4. Sep
    18
    Fr

    1. Tropical Gulasch Glitzer Disco (all-day)
      Sep 18 – Sep 19

      Malaka radio larouat verso-CMYK

       

      Es ist so weit, Malaka Hostel & Friends present:

      Im Angesicht eines ereignisreichen Jahres, schöner Momenten auf bunten Bühnen, schweißtreibender Feste in wilden Nächten und im Hinblick auf das baldig erscheinende DebütAlbum, laden wir herzlichst alle bunten Vögel, Wüstenfüchse, Polarbären und natürlich alle Coyoten der Liebe da draußen ein, gemeinsam den Mond anzuheulen und den Tag Tag seien zu lassen.

      1

      Malaka Hostel, das heißt, tropischer Cumbia versetzt mit treibendem Ska, einer Priese Gipsyswing gekreuzt mit elektrifizierenden HippieRock und tärätätä,­­ die ganze Affenbande brüllt!!!!. Eins ist sicher, Eskalation auf und vor der Bühne und malakamäßig gute Stimmung. Mit dabei sind die Freunde von Radio Larouat die es verstehen mit ihrer Melange aus arabischen Klängen, psychedelischen Obertongesängen, einer fetzigen Ladung Funk und experimentellen Jazzrock das Publikum in hypnotische Trance zu spielen.

      avhmed_jpg_srb

      Diesen bunten Gulascheintopf werden Bene The Kid vs. Myron Prestige noch etwas Nachwürze mit psychedelic Cumbia und Balkanbeats. Zum Abschluss wird Flausenkopf die Technowundertüte zünden und die Nacht mit HippieTechno ausstanzen zu lassen.lassen.   Kommet und Tanzet Vögelein der Nacht!!

      Links:

      www.Facebook.com/pages/Malaka­Hostel

      www.radio­larouat.de

      Kommentare (0)
  5. Sep
    19
    Sa

    1. Deepstation (all-day)
      Sep 19 – Sep 20

      Der Sommer ist vorbei und die Tage werden wieder grauer. Abhilfe schafft die altehrwürdige Deepstation welche die Grauzone mit fein selektiertem schwarzem Gold veredelt

      deep_a3_september15_web

       

      Kommentare (0)
  6. Sep
    22
    Di

    1. Dubwohnzimmer (all-day)
      Sep 22 – Sep 23

      Dubwohnzimmer Veranstaltungsphoto

       

       

       

      Das Dubwohnzimmer Freiburg ist mittlerweile vier Jahre alt, die Dub-Insider und die, welche es beschnuppern und wissen wollen, treffen sich alle zwei Wochen zur gepflegten Dubmusik im White Rabbit.
      Es bewegt sich viel und der Raum ist jedes mal von neuem musikalischen Zauber benetzt, die Dubmusik wird durch die immense Vielfalt an Freiburger DJs aus verschiedensten Genres und in all seinen Facetten bedient.
      Die musikalische Ausrichtung im Rahmen des Dubwohnzimmers Freiburg befinden sich, wie der Name schon sagt, auf Dubstep-Reggae-Dublounge. Es wird gespielt was sonst selten an Wochenenden zu hören ist.
      Erwarten können die Gäste eine gemütliche Wohnzimmeratmosphäre im White Rabbit, bei der man sich auch einfach nur zum Cocktail, einem gut gekühlten Bier und zu einer gepflegten Unterhaltung treffen darf.
      Jedoch soll der Name des Dub-Wohnzimmers nicht täuschen, denn je nach Besucherandrang und Bedarf, kann auch das Tanzbein bis in die Morgenstunden geschwungen werden.

      dubwo 02
      Die Macher des White Rabbits konnten hierfür Selectah Easy T Jam vom Digital Steppaz Soundsystem verpflichten, er lädt dazu in den Hasen ein und präsentiert fortan lokale und internationale Gäste.

      Selectah Easy T Jam/Digital Steppaz + special Guest

      reggae/dub/dubstep/steppaz

      Start 22h

      Eintritt Frei!

      Kommentare (0)
  7. Sep
    23
    Mi

    1. Open Stage (all-day)
      Sep 23 – Sep 24
      Weiterlesen
      Kategorien: Live

      Jeden Mittwoch findet bei uns die Open Stage statt. Ab ca. 21 Uhr kann jede(r), solo oder als Band, bis zu 20 Min. die Bühne bespielen. Eine Liste, in die man sich eintragen kann liegt meistens beim Tontechniker aus. Falls nicht dann einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch bzw. spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw. der Tontechniker(in) des Rabbits.

      banjo 04

      Vorhanden und benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (Danke Mimi!), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen Soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt, kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser Amp braucht etwas Liebe), freuen wir uns, dass die Gitarrenw erkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat. Gerne nehmen wir auch Spenden für die Stage jeglicher Form an. Ganz egal ob E-Saiten Sticks, ein altes noch heiles Becken, oder euer alter Gitarrenamp… Wir freuen uns über alles.

      Kommentare (0)
  8. Sep
    24
    Do

    1. Konzert mit DEAF PROOF, SONIC MAN, BENDER (all-day)
      Sep 24 – Sep 25
      Weiterlesen
      Kategorien: Live

      11751953_944621748894594_1716099739411562349_n
      „Ladies and Gentleman it’s time to meet the new Kings of Fuzz.“ The Sludgelord
      „Wer [..] auf Bands wie KYUSS und TRUCKFIGHTERS steht, darf das nicht verpassen!“ Heavy Shit

      DEAF PROOF spielen originellen Psychedelic Stoner mit viel Atmosphäre und Seele, Psychedelic Fuzz. Die Band aus Freiburg hat seit ihrer Gründung 2006 einige Mitgliederwechsel hinter sich, seit 2013 rocken J. Fredo (Gesang & Gitarre), JP (Bass) und Pedro (Schlagzeug) als perfekt harmonierendes Trio. Ab 2007 wurden mehrere von der Szene begeistert aufgenommene Demos veröffentlicht, insbesondere das noch mit der Phil an der zweiten Gitarre eingespielte, durch und durch fuzzige „Beyond the Orange Door Demo“ (2013).

      Schnell wurde klar, dass es nicht bei Wüstenstaub aufwirbeln und catchy Riffs bleibt und mit „Death Sounds Angry“ (CD 2014, Vinyl 2015 auf KrautedMind Records) ist das Ensemble eindeutig in einer steilen Schaffensphase angelangt: Das gereifte Klangbild wird nun von einem extrem vielschichtiger Sound geprägt und mit Hingabe werden minutenlange, mal post-rockig, mal psychedelisch angehauchte Parts erschaffen. Dabei wird oft komplett auf Gesang verzichtet, um das Instrumentale besser wirken zu lassen. Bewusst verlässt die Band die Komfortzone und bricht mit etablierten Normen, um einen eigenständigen Stil zu entwickeln. Das Dreiergespann kreiert dabei äußerst dynamische und komplexe, zweistellige Minutenmonster, Deaf Proof live @ Le Grillen Colmar, 09.10.2014, Support für Orange Goblin und Saint Vitus, Foto von Madron Photographydie nahtlos ineinander übergehen.

      Was DEAF PROOF außerdem auszeichnet, ist, dass sie fucking nochmal ihre Instrumente beherrschen – und genau das klingt geil! Kein Wunder also, dass die Band live als hard rocking’ machine überzeugt und die Bühnen bereits mit Saint Vitus, Orange Goblin, Monkey3, Mars Red Sky, Omega Massif, Naam, Abrahama, Mother of God, oder Stonewall Noise Orchestra geteilt hat.

      SONIC MAN

      BENDER

      Kommentare (0)
  9. Sep
    25
    Fr

    1. Terra Incognita mit Liveset von Gallopierender Zuversicht (all-day)
      Sep 25 – Sep 26

      Wüste. Wunderschön und tödlich. Endlose Weiten aus Sand. Statisch und doch immer im Wandel. Beständiger heißer Wind wirbelt verspielt den Sand von den Dünenkämmen. Unbamherzig verbrennt die Sonne jegliches Leben. Längst hast du die Orientierung verloren. Jeder einzelne deiner Fußabdrücke binnen Minuten nicht mehr zu erkennen. Richtungslosigkeit. Verwirrung. Trostlosigkeit. Die Hitze treibt dich langsam aber sicher in den Wahnsinn. Hunger und Durst sind deine einzigen Begleiter. Deine Augen brennen. Keine Gedanken mehr. Wann du aufgehört hast dich mit den Stimmen in deinem Kopf zu unterhalten weißt du nicht mehr. Einsamkeit. Deinen Namen hast du vergessen. Absolute Leere. Wie lange du unterwegs bist weißt du nicht mehr. Wochen. Tage. Stunden. Minuten. Egal. Nichts spielt mehr auch nur irgendeine Rolle. Der Horizont verdunkelt sich. Der Wind wird stärker und stärker. Greifbare physische Gewalt. Übermächtig. Deine Augen sind verklebt. Blind fällst du auf die Knie. Du rollst dich zusammen. Kauern. Eine Insel in einem Meer aus Sand. Die Welt bricht über dir zusammen. Du willst nur noch weg. Loslassen. Du beschliesst das Ende deines Daseins zu umarmen. Genau in diesem Moment durchdringen Stimmen den Nebel deiner unendlichen Erschöpfung. Undefinierbar. Fremd. Hände umschliessen deine Gliedmaßen. Eine unsichtbare Kraft versetzt dich in Bewegung. Alles scheint weich und gedämpft. Du denkst an Watte und verlierst dich im Delirium. Kaltes Wasser zwingt deinen verlorenen Geist mit Gewalt zurück in die Realität. Du schlägst die Augen auf. Aufwachen. Orientierung. Plötzlich umgibt dich das pure Leben. Menschen. Gewänder die du noch nie gesehen hast. Sprachen die du noch nie vernommen hast. Flora und Fauna wie aus einem Märchen. Fabelwesen. Du traust deinen Sinnen nicht und weisst trotzdem dass alles echt ist. Du bist zurück. Realität und Traum zugleich. Eine unentdeckte Welt öffnet sich dir. Du bist angekommen. Terra incognita.

      ti 3 plakat

      Die galoppierende Zuversicht (Zürich / CH) LIVE!

      Kaum ein Liveact bewegt sich schon so lange und so konsequent unter dem Radar der breiten Masse wie die galoppierende Zuversicht. Kaum Releases, dafür eine kompromisslose, energetische Liveperformance. Ein Rezept das eingefleischte Liebhaber elektronischer Tanzmusik schon seit langem zu schätzen wissen.

      Ein paar besondere Leckerbissen werden auch Don Kanalie und Martin van Morgen aus ihren Plattenkisten zaubern um die Nacht angemessen abzurunden und um den geneigten Zuhörern und Tänzern ein paar unvergessliche Stunden zu bescheren. Also,schwingt die Hufe, es geht floorwärts!

      Galoppierende Zuversicht (roughly translated as „galloping confidence“) is the collaborative project of Bang Goes and Styro2000 from the Swiss label Bruchstuecke. Called by Ricardo Villalobos the „Best Techno Act in the World“. Their recorded output is somewhat small, but this is only because they focus so much energy on making their live sets amazing and can’t be bothered to finish many studio tracks.

      Kommentare (0)
  10. Sep
    26
    Sa

    1. Right to stay Soliparty (all-day)
      Sep 26 – Sep 27

      page

      Aktion Bleiberecht initiiert Projekte gegen Ausgrenzung und Rassismus.
      Doch all das kostet Geld – Euer Eintritt ist eine große Unterstützung für uns!

      DJs:

      Stirnband (Die Nachtklingel) b2b Valentin Eka (Needsome)
      Gerrait (Youth Life) b2b Luminator (Youth Life)
      Antep Rize

      House / Techno / Disco / Afro / Cosmic

      Kommentare (0)
  11. Sep
    28
    Mo

    1. Vortrag von Manuel Armbruster im Rahmen der Reihe „10 Jahre freiburg-postkolonial.de (all-day)
      Sep 28 – Sep 29

      „10 Jahre freiburg-postkolonial.de“:

      »Echte Indianer«, »afrikanische Landsleute« und »unverfälschte Naturmenschen«  – Kolonialer Exotismus auf Völkerschauen in Freiburg

      Im 19. und frühen 20. Jahrhundert war die Zurschaustellung »exotischer Völker« ein Phänomen mit Millionenpublikum. Man gab vor, einen authentischen Einblick in deren Leben zu geben. Die Inszenierungen waren dabei durch kolonial-rassistische Vorstellungen geprägt. In Freiburg gastierten etwa die »Dahomey-Amazonen« auf der Messe oder das »Senegalesen-Dorf« auf dem Stühlinger Platz.

      Veranstalterin: iz3w – informationszentrum 3. Welt (in Kooperation mit der Antifa Freiburg)

      Info: www.iz3w.org

      Kommentare (0)
  12. Sep
    30
    Mi

    1. Offene Bühne (all-day)
      Sep 30 – Okt 1
      Weiterlesen
      Kategorien: Live

      Jeden Mittwoch findet bei uns die Open Stage statt. Ab ca. 21 Uhr kann jede(r), solo oder als Band, bis zu 20 Min. die Bühne bespielen. Eine Liste, in die man sich eintragen kann liegt meistens beim Tontechniker aus. Falls nicht dann einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch bzw. spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw. der Tontechniker(in) des Rabbits.

      banjo 05

      Vorhanden und benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (Danke Mimi!), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen Soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt, kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser Amp braucht etwas Liebe), freuen wir uns, dass die Gitarrenw erkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat. Gerne nehmen wir auch Spenden für die Stage jeglicher Form an. Ganz egal ob E-Saiten Sticks, ein altes noch heiles Becken, oder euer alter Gitarrenamp… Wir freuen uns über alles.

      Kommentare (0)
  13. Okt
    2
    Fr

    1. Soul Night (all-day)
      Okt 2 – Okt 3

      soulnight

       

      Es darf getanzt werden!
      60’&70′ Soul Night
      Northern Soul, Modern Soul & Rare Grooves!
      Die DJ’s spielen ausschließlich Vinyl Scheiben und nehmen euch mit auf eine Zeitreise zu wirklich raren Tunes aus den 60’&70′ der Soul-Music!
      DJ’s:
      GubZ (Ovo) – Bristol/UK
      Herr Neumann –  Berlin
      Patman – Smutje Hamburg
      Auszug Wiki:

      Northern Soul (auch als Rare Soul bezeichnet) ist eine britische Musikbewegung, die sich Ende der 1960er Jahre herausbildete. Northern Soul beinhaltet nicht nur eine kaum abgrenzbare Musikrichtung sondern auch eine Subkultur, welche sich hauptsächlich über das Wiederentdecken und leidenschaftliche Sammeln gut tanzbarer, seltener und weitestgehend unbekannter Soulmusik sowie einer sich damit identifizierenden Clubszene definiert. Die Northern-Soul-Bewegung gehört mit ihrer über 35-jährigen Geschichte zu den ältesten noch bestehenden Musikszenen der Popkultur.

      Den Begriff Northern Soul prägte der legendäre Plattenladenbesitzer und Soul-Guru David Godin, der im Juni 1970 in einer Kolumne im Blues & Soul Magazine die in den nordenglischen Clubs besonders beliebte rare Soulmusik so bezeichnete.

      Kommentare (0)
  14. Okt
    3
    Sa

    1. SONIC NOISEFEST (all-day)
      Okt 3 – Okt 4

      yass 123

      SONIC NOISE FEST IV
      Das „Sonic Noise Fest“ geht in seine vierte Runde mit:
      Ist ein DUO mit Leuten von Ten Volt Shock / KURT und vereinen in diesem Nebenprojekt Postpunk und knarzigen Electro-Sounds.
      Das Projekt begann ziellos im Jahre 2001, einzig zusammengehalten durch den nächtlichen, ausschweifenden Umgang mit Musikinstrumenten. Im Jahre 2012 wurde angesichts der Tatsache, dass wirklich interessante Musik ohne die klassische Rockbesetzung nun auch vom Publikum geduldet wird, das Projekt entstaubt und mit Pedalen und Effekten wie Stutter, Echo, Modulation, Pitcher, Loops und Synthies angereichert.
      Garantiert Tanzbar & Laut!
      klingen wie Autounfälle in Singapur und Isländische Landschaft zusammen.
      Ambient und Noisegitarre werde collagiert mit Breakbeat-Attitüden und Analogsynthesizer. Hip-Hop und Blackmetal! Edgebreak! Was sonst?!
      Tanzbar?! auch Laut!
      NOISE! NOISE! NOISE!
      Djs:
      DORFPUNKX AFTERSHOWPARTY:
      Kommentare (0)
  15. Okt
    4
    So

    1. Konzert mit BELZEBONG und SHEVER (all-day)
      Okt 4 – Okt 5
      Weiterlesen
      Kategorien: Live

      BELZEBONG (POL)

      Cheesy (Vocals) / Sheepy (Guitar) Boogey (Guitar) / Alky (Bass) / Falony (Drums)

      Polish heavy-doomfuzz-metal outfit BELZEBONG started in 2008, since then they bring tons of evil weedian riffage for persistent ones. The band drowns themselves in a sea of distortion & fuzz, and after their appearances at prestigious festivals such as Stoned From The Underground, Desertfest Berlin & London, fans of Doom Metal have found a new hero in the scene! In the summer 2015, the trio will release their third album ‚Greenferno‘ on Emetic Records.

      .unnamed

      SHEVER

      Coming from the beautiful landscapes of Switzerland, shEver is not really a newcomer in the Doom Scene. The band has even earned the respect from many big festivals including the Roadburn, Doom Shall Rise, Up in Smoke thanks to their first album, EPs and over 100 gigs.

      ormed in 2003 by guitarist Jessie and drummer Melanie, with bassist Nadine joining soon after and vocalist Alex the following year, the band unleashed their first demo The Mirror in 2004

      2007 their debut album Ocean Of Illusions was unleashed with coming together with Sarah replacing Melanie on drums.

      Across the years the witches of venom have played many gigs with bands such as Jex Thoth, Esoteric, Amenra, Saturnus, Ahab, Spancer and Zatokrev, successfully played many festivals, and released the well-received EP, A Dialogue With The Dimensions in 2009.

      The band recorded Rituals in 2011 with its CD release 2012 through Total Rust, the label having already approached the band about releasing their debut at the time though it never came to be, and Svart Records for the vinyl release.

      Since October 2012 the part at the bass has been taken over by Chris.

      The newest release, a 10”-split with the German band Spancer has been recorded in January 2013 and was released by Nocebo Records” in April 2013. In October 2013 the split has been introduced live on a mini-tour through Germany.

      In 2014 shEver concentrated on songwriting for the upcoming album and supported several international bands at their Swiss gigs
      (Yob, Pallbearer, Windhand, Inter Arma, Toner Low).
      In the beginning of 2015 shEver went on another tour through Germany and supported Eagle Twin and Uzala.

      .unnamed

      Doors 20h, Show 21h

      Kommentare (0)
  16. Okt
    5
    Mo

    1. Antifa Kneipe (all-day)
      Okt 5 – Okt 6
  17. Okt
    6
    Di

    1. Dubwohnzimmer (all-day)
      Okt 6 – Okt 7

      Dubwohnzimmer-Veranstaltungsphoto-600x315

      Das Dubwohnzimmer Freiburg ist mittlerweile vier Jahre alt, die Dub-Insider und die, welche es beschnuppern und wissen wollen, treffen sich alle zwei Wochen zur gepflegten Dubmusik im White Rabbit.
      Es bewegt sich viel und der Raum ist jedes mal von neuem musikalischen Zauber benetzt, die Dubmusik wird durch die immense Vielfalt an Freiburger DJs aus verschiedensten Genres und in all seinen Facetten bedient.
      Die musikalische Ausrichtung im Rahmen des Dubwohnzimmers Freiburg befinden sich, wie der Name schon sagt, auf Dubstep-Reggae-Dublounge. Es wird gespielt was sonst selten an Wochenenden zu hören ist.
      Erwarten können die Gäste eine gemütliche Wohnzimmeratmosphäre im White Rabbit, bei der man sich auch einfach nur zum Cocktail, einem gut gekühlten Bier und zu einer gepflegten Unterhaltung treffen darf.
      Jedoch soll der Name des Dub-Wohnzimmers nicht täuschen, denn je nach Besucherandrang und Bedarf, kann auch das Tanzbein bis in die Morgenstunden geschwungen werden.
      Die Macher des White Rabbits konnten hierfür Selectah Easy T Jam vom Digital Steppaz Soundsystem verpflichten, er lädt dazu in den Hasen ein und präsentiert fortan lokale und internationale Gäste.

      Selectah Easy T Jam/Digital Steppaz + special Guest

      reggae/dub/dubstep/steppaz

      Start 22h

      Eintritt Frei!

      Kommentare (0)
  18. Okt
    7
    Mi

    1. Open Stage (all-day)
      Okt 7 – Okt 8
      Weiterlesen
      Kategorien: Live

      Jeden Mittwoch findet bei uns die Open Stage statt. Ab ca. 21 Uhr kann jede(r), solo oder als Band, bis zu 20 Min. die Bühne bespielen. Eine Liste, in die man sich eintragen kann liegt meistens beim Tontechniker aus. Falls nicht dann einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch bzw. spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw. der Tontechniker(in) des Rabbits.

      IMG_5523

      Vorhanden und benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (Danke Mimi!), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen Soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt, kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser Amp braucht etwas Liebe), freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat. Gerne nehmen wir auch Spenden für die Stage jeglicher Form an. Ganz egal ob E-Saiten Sticks, ein altes noch heiles Becken, oder euer alter Gitarrenamp… Wir freuen uns über alles.

      Kommentare (0)
  19. Okt
    8
    Do

    1. Trancefloor Thursday (all-day)
      Okt 8 – Okt 9

      trance

      einlass:22:00 Uhr

      Kommentare (0)
  20. Okt
    9
    Fr

    1. 15 Jahre IBERATOR SOUND (all-day)
      Okt 9 – Okt 10

      15 Jahre IBERATOR SOUND
      mit FLOWIN VIBES, JOYFUL NOISE, MR.REEDOO (live-mc)
      (Reggae, Dancehall, Dub, Dubstep)

      Heute wird Reggae in all seinen Spielarten abgefeiert, denn die Jungs vom IBERATOR SOUND feiern ihr 15 Jähriges Bestehen! Ein Rückblick auf Dancehall-Bashments in Kreuzberger Hinterhof-Clubs, legendäre Waldsee-Reggae-Dances mit Gästen wie General Degree, Queen Omega und Rankin Joe, schöne Jahre „Rebel Music“ mit FLOWIN VIBES, meditative Dub-Dances mit JOYFUL NOISE unter freiem Himmel, tausende weitere, tolle Momente. Very Special Guest des Abends: MR. REEDOO aus Berlin– in seiner alten Rolle als Soundsystem-MC.

      15yearsflyerfront

      15yearsflyerback

      Kommentare (0)
  21. Okt
    10
    Sa

    1. SWAMP HERBST PARTY (all-day)
      Okt 10 – Okt 11

      SWAMP HERBST PARTY
      KUMMERBUBEN (CH) meets THE STRUMBELLAS (CA) Aftershow: THURSDAY TWINS

      Die Kummerbuben aus Bern nennen ihren Stil wahlweise Rumpelrock, Fernwehfolk oder Draufgängerpolka. Fürs neue Album haben die Kummerbuben zum ersten Mal mit dem auch in Freiburg seit Jahren legendären Aeronauten-Frontmann GUZ zusammengearbeitet, der die aktuelle Platte produziert hat.
      Gestartet sind die Kummerbuben einst als Band, die Schweizer Kulturlieder mit neuem Leben erwecken wollten. Das ist ihnen auf dem Debüt 100%ig gelungen und hat eingeschlagen wie eine Bombe. Doch inzwischen sind sie vom Konzept etwas abgewichen und komponieren eigene Songs. Dem morbiden Stil zwischen Waits und Nick Cave sind sie aber treu geblieben. Die zwölf Songs auf dem neuen Album «Dicki Meitschi» sind voller bitterschwarzer Ironie, erzählen vom Abschaum an der Hodlerstrasse in Bern, beleuchten den modernen Zombie, also den Menschen, der sich selbst nicht lieben kann und das Leben darüber zu leben vergisst, und verarbeiten wahre Begebenheiten zu cleveren Songs, wie in «Radmueterschlüssu». Textlich sehen sie ihre Wurzeln im traurigen Blues, musikalisch wird dieser mit Vollgas auf der Bühne zelebriert.

      Kummerbuben Video

      Mit ihrem aktuellen Album ‚We still move on dance floors‘ gelang den The Strumbellas das, was ihnen schon lange prophezeit wurde: Der Durchbruch in ihrem Heimatland Kanada. Sie ernteten Preise und Nominierungen am laufenden Band: Juno Award für das ‚Roots & Traditional Album Of The Year‘ – Canadian Folk Music Award for Contemporary Album Of The Year – CBC Music’s Rising Star Award usw. Im Oktober diesen Jahres stellt die 6-köpfige Band aus Ontario das erste Mal ihren Folk-Pop in Deutschland vor. Haben also tüchtig abgeräumt und das zurecht. Und eine fantastischen Ruf als Liveband haben sie auch. Erinnern ein bissl an die Pogues.

      The Strumbellas Video

      Das anschliessende DJ Set bestreiten wie immer die THURSDAY TWINS, das heißt : Von Sixties Soul/Beat über Eighties Punk/New Wave bis hin zu Modern Indie Hits

      Einlass: 21h
      Showtime: 22h

      Kommentare (0)
  22. Okt
    11
    So

    1. Konzert mit Alasdair Roberts (UK) (all-day)
      Okt 11 – Okt 12

      maxresdefault

      WeirdFolkMovement proudly presents:

      ALASDAIR ROBERTS

      Es ist und eine große Freude und Ehre den aus dem schottischen Glasgow stammenden Sänger, Liedermacher und Gitarristen auf seiner ersten Solo-Tour durchs good old Festlandeuropa im Hasenbau begrüßen zu dürfen. Nichtsdestotrotz hat Alasdair auf ausgedehnten Tourneen mit andere Drag City Künstlern, wie Joanna Newsom oder Bill Callahan, schon so manche dunkle Spelunke mit seinen gälischen Weisen verzückt. Seine Karriere als Profimusiker begann, als er 1995 nach einem Konzert dem amerikanischen Folkstar Will Oldham (alias Bonnie Prince Billy) eine Musikcassette seiner Band Appendix Out (deutsch: Blindarm raus) in die Hand drückte. Oldham war dermaßen beeindruckt, dass er dem 22jährigen Neuling einen Plattenvertrag beim renommierten amerikanischen Indie-Label Drag City verschaffte. Seither hat der schottische Folksänger seinen Stil mehr und mehr verfeinert, der mit einem Bein in der Vergangenheit, mit dem anderen in der Gegenwart steht. Sein Repertoire reicht von selbstgeschriebenen Songs bis zu Neuinterpretationen traditioneller schottischer Lieder über die Natur, die Freundschaft und den Tod. Einen ersten Einblick in die wunderwarme Welt des Alasdair Roberts gibt es hier und da sowie dort 

      Der Hase öffnet am Konzertsonntag um 20.00 und das Konzert beginnt arbeitnehmerfreundlich pünktlich um 21.00.

      Hier gehts zum Vorverkauf!!!

      12003919_1046639478704020_6199922243219348616_n

      Kommentare (0)
  23. Okt
    12
    Mo

    1. Blue Rabbit 00064 (all-day) @ White Rabbit
      Okt 12 – Okt 13

      ! DIE NEUE BLUE RABBIT SAISON BEGINNT !

      AB SOFORT IMMER AM 2. UND 4. MONTAG DES MONATS

      Doors 20h – Konzert 21h – pay after

       

      Internetflyer jazztete

      http://www.jazztete.de/

       

      Zwei Instrumente.Zwei Gesichter. Viele Ideen. Jazz im Zusammenspiel von Piano und Schlagzeug.Die Stücke sind so vielfältig wie die Dinge, die sie beschreiben und
      führen durch die verschiedensten Situationen und Geschichten. Durch den Einsatz von Loopeffekten und kleinen Geräuschkulissen gepaart mit farbenreichem Schlagzeugspiel und der Klangvielfalt von Flügel bis Synthesizer entsteht Musik, in welcher der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Die Minimalbesetzung ist hier die
      Herausforderung und bietet gleichzeitig viel Raum zum Improvisieren. Clemens Gutjahr und Thomas Metzler gründeten jazztête im März 2011. Sie lernten
      sich über verschiedene andere Formationen kennen und machten aus der Vielfalt
      ihrer gemeinsamen Ideen eine Einheit. Die Minimalbesetzung ist hier die
      Herausforderung und bietet gleichzeitig viel Raum zum Improvisieren.

      Jazztête – das ist Jazz im Kopf. Das Experiment hat begonnen.

      Kommentare (0)
  24. Okt
    13
    Di

    1. Konzert mit Papir & Holozen (all-day)
      Okt 13 – Okt 14
      Weiterlesen
      Kategorien: Live

       

      unnamed

      Papir is a young three-piece from Copenhagen, Denmark who has played together for years under various names while slowly, but surely, perfecting their unique brand of semi-improvisational psychedelic rock. Based around Christoffer Brøchmanns complex and powerful drumming Papir creates instrumental journeys – organic structures of sound that move forward with the hypnotic groove of Can or electric Miles Davis through euphoric peaks, thunderous riffs and beautiful cosmic dronescapes.

      Nicklas Sørensens guitar playing displays his love for fuzzed-out psychedelic rock from the 1960s and 1970s but also has a highly melodic aspect that reveals his admiration for German heroes Michael Rother and Manuel Göttsching. Similarly Christian Becher Clausen’s bass playing covers a wide palette of ideas and sounds – sometimes using the instrument as a solid groove-maker and other times as a tool for creating spacy soundscapes and drones. As a unit the three members achieve what the great power trios of the 1960s did at their most fertile: the ability to combine each aspect of the band into a whole that surpasses the sum of its parts.

      The band released their first self-produced record in 2010 on the copenhagen-based record label Red Tape and have since released three full-length albums on El Paraiso Records – the latest one ‚IIII‘ in early 2014. All of them recorded, mixed and mastered by Jonas Munk (Causa Sui, Manual) giving the albums a characteristic organic but powerful sound with the full dynamic range intact. The three guys in Papir have also recorded albums with Electric Moon and Øresund Space Collective.

      Everyone who has been lucky enough to catch the band live know what an reverenceinducing experience their energitic, adventurous explorations can be. Their reputation as an explosive live-band has earned them slots at major European festivals including Roskilde (2012), SPOT (2012) Milhoes de Festa (2013), and Roadburn (2014).

      When Mojo writer Kieron Tyler visited Denmark’s renowned SPOT Festival in the summer of 2012 he was blown away by Papir’s performance as an experience that clearly stood out compared to the rest of the bill (that included all of Scnadinavias leading acts):

      ”It takes a lot to stand out at SPOT…but Copenhagen’s Papir are arresting. Their guitar, bass and drums mesh powerfully in an intense, jazz-inflected instrumental rock. Voyaging through post-rock Tortoise terrain, it nods towards Hawkwind’s freak outs and employs liberal dollops of wah-wah pedal. The pieces – not songs – twist and turn like Dark Star Grateful Dead. From these jumping off points, Papir scurry off on their own path.”

      The characteristic thing about Papir is how they transform heavy, psychedelic music into something new and relevant, something truly unique. Sure, Papir knows their kraut- and progrock history, but unlike the majority of bands in the present day psych-rock scene they venture far beyond mere pastiche. These guys are certainly on their own path.

      Homepage

      Video & Video

      Soundcloud

      support: Holozen

      12096349_986170464773053_4946765824333483263_nProgressivePsychoPostWhateverRock aus Freiburg: http://holozen.bandcamp.com/releases
      Doors 20h, Showtime 21h

      Kommentare (0)
  25. Okt
    14
    Mi

    1. Open Stage (all-day)
      Okt 14 – Okt 15
      Weiterlesen
      Kategorien: Live

      Jeden Mittwoch findet bei uns die Open Stage statt. Ab ca. 21 Uhr kann jede(r), solo oder als Band, bis zu 20 Min. die Bühne bespielen. Eine Liste, in die man sich eintragen kann liegt meistens beim Tontechniker aus. Falls nicht dann einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch bzw. spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw. der Tontechniker(in) des Rabbits.

      Attributes_of_Music

      Vorhanden und benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (Danke Mimi!), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen Soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt, kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser Amp braucht etwas Liebe), freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat. Gerne nehmen wir auch Spenden für die Stage jeglicher Form an. Ganz egal ob E-Saiten Sticks, ein altes noch heiles Becken, oder euer alter Gitarrenamp… Wir freuen uns über alles.

      Kommentare (0)
  26. Okt
    15
    Do

    1. Konzert mit WHAT WE FEEL & ENRAGED MINORITY (all-day)
      Okt 15 – Okt 16
      Weiterlesen
      Kategorien: Live

      Die Straight Ahead Crew lädt zum Circle-Pit:

      WWF-webAm Donnerstag den 15. Oktober beehren uns die Moskauer Hardcore-Punk-Heros WHAT WE FEEL im Rahmen ihrer „10 years of resistance“ Tour nach fast zweieinhalb Jahren wieder im Hasenbau!
      Als Support-Band starten die Locals von ENRAGED MINORITY. Nach 8 Jahren Bandgeschichte und über 150 Konzerten quer durch Europa sind die vier Jungs längst kein Geheimtipp mehr.
      Großes Tennis. Versprochen!

      Kommentare (0)
  27. Okt
    16
    Fr

    1. Heavy? (all-day)
      Okt 16 – Okt 17

      heavy_front okt 2015

      Heavy?
      pure Drum´n Bass

      LINE-UP:

      ENEA (Beatalistics / Good Looking / Freiburg)
      DJ NETTO (Breakbeat Movement / sBASS Radio)
      MC FAVA (Hospital Records / Commercial Suicide)

      Heavy?, die energiegeladene Drum´n Bass Tanzveranstaltung ist zurück in Freiburg und zurück in den charmanten Gemäuern des wohl charakterstärksten Freiburger Ladens – dem White Rabbit.
      Wer zuvor eine Heavy? im Hasen besucht hat, der weiß was ihn erwartet. Wer noch nie vor Ort war ist herzlich willkommen in Wahnsinn, Euphorie und wildem Schweiß. Put on your dancing shoes – it´s going to be heavy?!

      Facebook Event:

      heavy_back okt 2015 final

       

      Kommentare (0)
  28. Okt
    17
    Sa

    1. Konzert mit Dubvasion, Psychedelic Orchestra, Mondstaubmaschine (all-day)
      Okt 17 – Okt 18

      PsyDubMaschine6

       

      DUBVASION (DubTechStep / Berlin):

      dubvasion2

      Dubvasion (ehemals Subvasion) ist ein DubTechStep Projekt von Guts Pie Earshot mit live gespieltem elektronischem Cello, Schlagzeug und Keyboard.
      Angefangen hat Dubvasion damit, dass sich Guts Pie Earshot und die Züricher Musikerin L.N/A zu einer Kollaboration unter dem Namen „Subvasion“ zusammenschlossen.
      Subvasion wiederum schrumpft auf ein Duo zusammen, nennt sich fortan Dubvasion, fusioniert weiterhin instrumentalen Cello-basierten Tribal Dance Punk´n´Bass mit Dub, melancholischem Live-Techno ohne die Punk-Roots zu vernachlässigen.
      Das Ganze klingt derartig ausgereift und souverän, als hätten sie nie etwas anders getan.

      http://www.dubvasion.de

      PSYCHEDELIC ORCHESTRA (Handmade, Psychedelic, Dub, Drum’n’Bass / Berlin):

      Psychedelic_Orchestra_1

      Im Psychedelic Orchestra verschmelzen die vier MusikerInnen ihre Einflüsse aus Psychedelic, Dub, Drum&Bass und Krautrock zu ihrer eigenen Interpretation handgemachter, elektronischer Musik.
      Psychedelic Orchestra begreift sich als eine Band, die im Dub verankert und mit der Szene verbunden ist, dabei aber den Blick über den Tellerrand wagt und den Rahmen sprengt. Eine Gitarre darf hier auch mal nach Stonerrock klingen, ein Track ohne Offbeats auskommen oder sich gänzlich an die Psychedelia der 60er oder den Trip-Hop der
      90er anlehnen. Ausgangs- und Mittelpunkt bleiben jedoch immer im live gespielten Dub bestehen.

      http://psychedelicorchestra.de

      MONDSTAUBMASCHINE (Psychedelic, Experimental Rock / Landshut):

      Mondstaubhydra2

      Die Landshuter Band MONDSTAUBMASCHINE lässt ihre Zuhörerschaft seit nun schon drei Jahren die monotone Tristesse der Stadt, zumindest zeitweise vergessen, verbannt grauen Beton mittels intergalaktischer Klangstrahlen in ferne, für uns nicht erreichbare Sonnensysteme. Durch eine gekonnte Verarbeitung unterschiedlicher Instrumente und Geräusche, produzieren die drei Maschinenarbeiter Klangwelten, die psychedelisch träumend, mal ruhig, mal ekstatisch dahin treiben.

      https://mondstaubmaschine.bandcamp.com

      Kommentare (0)
  29. Okt
    20
    Di

    1. Dubwohnzimmer (all-day)
      Okt 20 – Okt 21

      Dubwohnzimmer-Veranstaltungsphoto-600x315

      Das Dubwohnzimmer Freiburg ist mittlerweile vier Jahre alt, die Dub-Insider und die, welche es beschnuppern und wissen wollen, treffen sich alle zwei Wochen zur gepflegten Dubmusik im White Rabbit.
      Es bewegt sich viel und der Raum ist jedes mal von neuem musikalischen Zauber benetzt, die Dubmusik wird durch die immense Vielfalt an Freiburger DJs aus verschiedensten Genres und in all seinen Facetten bedient.
      Die musikalische Ausrichtung im Rahmen des Dubwohnzimmers Freiburg befinden sich, wie der Name schon sagt, auf Dubstep-Reggae-Dublounge. Es wird gespielt was sonst selten an Wochenenden zu hören ist.
      Erwarten können die Gäste eine gemütliche Wohnzimmeratmosphäre im White Rabbit, bei der man sich auch einfach nur zum Cocktail, einem gut gekühlten Bier und zu einer gepflegten Unterhaltung treffen darf.
      Jedoch soll der Name des Dub-Wohnzimmers nicht täuschen, denn je nach Besucherandrang und Bedarf, kann auch das Tanzbein bis in die Morgenstunden geschwungen werden.
      Die Macher des White Rabbits konnten hierfür Selectah Easy T Jam vom Digital Steppaz Soundsystem verpflichten, er lädt dazu in den Hasen ein und präsentiert fortan lokale und internationale Gäste.

      Selectah Easy T Jam/Digital Steppaz + special Guest

      reggae/dub/dubstep/steppaz

      Start 22h

      Eintritt Frei!

      Kommentare (0)
    2. iz3w Buchpräsentation im Rahmen „10 Jahre Freiburg Postkolonial“ (all-day)
      Okt 20 – Okt 21

      10 Jahre freiburg-postkolonial.de

      Buchpräsentation mit Prof. Reinhart Kößler
      Namibia und Deutschland: Völkermord und Erinnerungskultur

      Der Genozid in Deutsch-Südwestafrika (1904-1908) gehört zu den blinden Flecken der deutschen Erinnerungskultur. In Namibia erheben Nachkommen der Opfer Forderungen nach einer offiziellen deutschen Entschuldigung und Entschädigung. Der Vortrag beleuchtet die neuen Entwicklungen in dem asymmetrischen Konflikt und die Rolle der Zivilgesellschaft dabei.

      Di | 20.10. | 20 Uhr

      Wheit Rabbit, Leopoldring 1

      Veranstalterin: informationszentrum 3. welt – iz3w – weitere Infos unter www.iz3w.org

       

      Kommentare (0)