Veranstaltungen

Filter: Kategorien
  • Afro Beats
  • Ausstellung
  • Balkan & Weltmusik
  • Beats
  • BlueRabbit
  • Bummel Techno
  • Deephouse
  • Drone
  • Drum 'N' Bass
  • Dub & Reggae
  • Dubstep
  • El Haso
  • Electronica
  • Elektronisches
  • Experimentell
  • Film
  • Funk & Hip Hop
  • House
  • House & Co
  • Indie/Alternative
  • Jazz
  • Live
  • Metal / Doom
  • Noise
  • Postrock
  • PSy Goa & Artverwandtes
  • Psychobilly
  • Psychodelic & Stoner Rock
  • Psycore
  • Punk & Hardcore
  • reggae/dub/dubstep/steppaz
  • Rock
  • Singer/Songwriter
  • Ska
  • Slowtech
  • Soul
  • Techhouse
  • Techno
  • Techno
  • Techtrance
  • Vortrag / Lesung
Schlagworte
  • Antifa (1)
  • BlueRabbit (1)
  • Downtempo (1)
  • Slow (1)
  • Techno (1)
  • Vortrag (1)

Agenda

  1. Apr
    26
    Mi

    1. Open Stage (ganztägig)
      Apr 26

      Jeden Mittwoch findet bei uns die Open Stage statt. Ab ca. 21 Uhr kann jede(r), solo oder als Band, bis zu 20 Min. die Bühne bespielen. Eine Liste, in die man sich eintragen kann liegt meistens beim Tontechniker aus. Falls nicht dann einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch bzw. spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw. der Tontechniker(in) des Rabbits.

      Iwelam,_Perth_Concert_Hall._Auditorium_towards_the_Stage.

      Vorhanden und benutzbar sind: E-Giarre, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (Danke Andi!), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen Soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt, kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser Amp braucht etwas Liebe), freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat. Gerne nehmen wir auch Spenden für die Stage jeglicher Form an. Ganz egal ob E-Saiten, Sticks, ein altes noch heiles Becken, oder euer alter Gitarrenamp… Wir freuen uns über alles!

      Kommentare (0)
  2. Apr
    28
    Fr

    1. Deepstation (ganztägig)
      Apr 28
  3. Apr
    29
    Sa

    1. OAT-Schopfheim Soliparty (ganztägig)
      Apr 29

      Wald und Wiesen Antifa go’s Freiburg
      OAT-Schopfheim Soliparty

      17349782_926253074183244_5355553913718518516_o

      Zum ersten Mal findet die Soliparty des Offenen Antifaschistischen Treffens- (OAT) Schopfheim, in Freiburg statt. Feiert mit uns gemeisam gegen menschenfeindliche Kräfte und für internationale Solidarität. Um Projekte für eine solidarische Gesellschaft, politische Arbeit und leider auch um Repressionskosten zu decken braucht es Geld. Aus diesem Grund laden wir euch zu unser Soliparty in das Withe Rabbit in Freiburg ein.

      Also kommt vorbei, habt eine gute Zeit und lasst im besten Fall noch eine kleine Spende da.
      Wir freuen uns auf:

      Hakan
      (Garage Punk, Bergamo)
      https://ocwrecords.bandcamp.com/album/ii-lp-ocw-025

      Enraged Minority
      (Streetpunk, Freiburg)
      https://enragedminority.bandcamp.com/

      Wasted Youth
      (Hardcore Punk, Schwäbisch Gmünd)
      https://www.facebook.com/wastedyouthsghc/

      Doors 21:00

      Kommentare (0)
  4. Apr
    30
    So

    1. Konzert mit EinsEinsEins (ganztägig)
      Apr 30

      EinsEinsEins

      EINSEINSEINS.jpg

      “”Just landed on planet Earth Einseinseins already released their space infused debut album.The record is laden with rhythm driven beats, hypnotic, repetitive sounds and melodies you will never forget.
      Think of the cosmic sounds of bands like Harmonia and Tangerine Dream, keyboard melodies a la Vangelis and Jean-Michel Jarre and the funky sound of Can.
      Now Einseinseins are planning to free planet Earth from the ignorant and violent behaviour of the human species by touring.””

      Link zu den Songs: https://einseinseins.bandcamp.com/

      Doors open: 20 Uhr

      Showtime: 21 – 22:30 Uhr

      Kommentare (0)
  5. Mai
    4
    Do

    1. CD-Realease-Party mit Til Schweiger Must Die & Die Sky Du Monts (ganztägig)
      Mai 4

      cd-release-web(1)

      CD-Realease-Party mit Til Schweiger Must Die & DIe Sky Du Monts

      IMG_4681

      Til Schweiger Must Die & Die Sky Du Monts ist eine fünfköpfige Patchwork Punk Super Group aus Freiburg. „Patchwork Punk“ bedeutet, dass verschiedenste Facetten des Punkrocks durchexerziert werden und in den Stil der Band einfließen. So finden sich im Repertoire der Kill Schweigers neben Songs, die an 80er Post Punk erinnern auch  eher klassische Oi- und Deutschpunk-Titel, wie ‚Arbeit‘, ‚Bulle‘ oder ‚Wochenende‘ sowie Pop Punk Smash Hits, wie ‚Sofa‘, das zu lauten Badabapadabaaa-Choralen einlädt. „Super Group“, weil sich in dieser Band die Créme de la Créme der Freiburger Musikszene mit dem Ziel vor Augen, alle anderen Punkbands der Stadt in die Bedeutungslosigkeit zu verdrängen, zusammengefunden hat.

      Der Blog ‚Gerdas Tanzcafé‘ schreibt, das Quintett würde zeigen, dass TSMD&DSDM keinesfalls zum Scherzen aufgelegt wären, auch, wenn die acht Songs des Demos durch teils erdrückend-monotone als auch frivol-umherspringende Synthies aufgepeppt würden und das die Band in die Mitte zwischen weniger freakige Ursus und mehr No-Wave-lastigere Cold Kids katapultiere.

      Ob sie wirklich so 4 knallharte Typen und 1 knallharte Frau sind, wie man munkelt? Überzeugt euch selbst! Zwei mal auf Tour gewesen, auf der sie auf Bühnen standen, die die Welt bedeuten, Stadien mit kreischenden Teenies füllten und alles in ihrer Rockstar-Karriere erreichten, präsentieren sie nun ihr ihr langersehntes Debütalbum “Die scheiß Verhältnisse soll’n sich selber ficken”!

      Mehr Punkbands braucht Freiburg nicht!

      https://killschweiger. bandcamp.com/

      Danach gibt es Mukke aus der Dose mit Grodock (wave & oi!), FK Interlaken (wave) & kxkx (undeutschpunk).

      Kommentare (0)
  6. Mai
    5
    Fr

    1. Konzert mit Joliette, Finding Harbours, Sorry For Escalating (ganztägig)
      Mai 5

      Eine Kooperation vom besten Laden der Stadt aka White Rabbit und Lucky Booking, diesmal im Hardcore/Emocore/Postrock Gewand:

      Joliette (La Puebla, Mexico)

      17016783_957586241044680_3421014890016420200_o
      Die mexikanische Antwort auf Touché Amoré und Defeater. DIY bis ins Blut und gefühlt 14 Monate im Jahr auf Tour. Diese Band ist ein Phänomen und zweifellos der spannendste Musikexport aus Mittelamerika der letzten zehn Jahre.

      https://www.youtube.com/watch?v=4qAQYam7Xqw
      https://joliette.bandcamp.com/

      Support:
      Finding Harbours (Karlsruhe)

      01

       

      Finding Harbours. Die vier Jungs aus Karlsruhe kommen mit einer neuen Prise von emotionalem Indiepunk mit Hardcoreeinflüssen um die Ecke. Mit ihrer Debut-EP „Meant To Stay“, welche im November 2016 erschienen ist setzen sie ihren ersten Meilenstein. Ein Mix aus melodischen Gitarren und emotionalen Texten runden die Songs ab und bilden eine Atmosphäre, die sich live in purer Energie entlädt.

      Video Finding Harbours – Sink Or Swim

      .
      Sorry For Escalating (Karlsruhe)

      sfe_Spotify_Titelbild

      Musik trifft auf Freiheitsliebe und Gefühl, Alternative auf Pop-Punk. Seit der Gründung 2014 hat sich viel um „Sorry For Escalating“ getan. Die Karlsruher Jungs haben nicht nur ihren Gig-Radius erweitert – Karlsruhe, München, Stuttgart -, sondern auch ihren musikalischen Horizont.
      Mit „Stuck“ bringen „Sorry For Escalating“ im Oktober ihre zweite EP auf den Markt – und zeigen damit ihre ungebrochene Freude an der Musik. Aufgenommen im Stuttgarter Proxy-Studio festigt diese EP die Identität der Band.
      Die Songs, von unverbrauchter Kraft und ruhiger, aufgeräumter Tiefe, zeugen von einem Erwachsen werden der Band. Man merkt ihnen an, dass sie ihren Stil gefunden haben und sich darin wohl fühlen.

      Video Sorry For Escalating – LONELY GREY

      mehr in kürze!!!

      Kommentare (0)
  7. Mai
    6
    Sa

    1. Soulnight (ganztägig)
      Mai 6
      Read more
      Kategorien: Soul

      IMG_4607

      Hallo liebe Soulfreunde!
      Es ist wieder soweit und wir (Visavajara & die DJs) können euch voller Vorfreude, Samstag den 06.05.2017 als unseren nächsten Termin bekanntgeben!
      Wir freuen uns euch wiederzusehen und natürlich auch über jeden neuen Besucher!
      Wie immer gibt es das beste aus der Soulmusik. Von Motown, Northern Soul & Modern Soul bis zu rare Grooves gibt es alles was das Tanzbein begehrt und natürlich alles 100% VINYL ONLY!
      Bis bald!
      Keep the Faith and spread it!

       

      Kommentare (0)
  8. Mai
    26
    Fr

    1. Konzert mit The Razorblades & Demon Vendetta im Anschluss Surf n`Roll (ganztägig)
      Mai 26

      The Razorblades – Sixties‐Surf‐Twang, Punkenergie, Rockabilly,
      Underground‐Rock der 80er aus Wiesbaden

      Pressefoto1

      Es gibt zu viel Mainstream“ sagt Rob Razorblade, Gitarrist, Songwriter und Mastermind von THE RAZORBLADES. „Jeder hört dieselbe Musik, sieht sich den gleichen Schrott im Fernsehen an und rennt dem neusten Social Media‐Trend hinterher. Wir machen lieber unser eigenes Ding…darum geht’s doch beim Rock & Roll, anders zu sein als der Rest der normalen Welt!“

      Dieses eigene Ding – eine explosive Mischung aus Sixties‐Surf‐Twang, Punkenergie, Rockabilly und Underground‐Rock der 80er – zelebriert das Trio aus Wiesbaden auch auf dem neuen Album „New Songs For The Weird People“. Gigantische Melodiewellen treffen auf krachige Feedbackorgien und Reminiszenzen an Glam Rock, New Wave, Ska und Powerpop. „Wir lieben die ganzen Subkulturen – von Punkrockern über Rockabillies bis zu Mods, Surfern, Skinheads und Gothics und haben auf Tour in ganz Europa und den USA überall begeisterte, verrückte Leute getroffen, die am Ende der Welt in einem kleinen Dorf aus purer Überzeugung Konzerte veranstalten, ihren Stil bewahren und eben nicht das machen, was alle machen. Diesen „Weird People“ ist das neue Album gewidmet.“ erzählt Rob.
      In 17 neuen Songs frönen The Razorblades nicht nur dem High Speed‐Rock& Roll, sondern streifen den Punky Reggae von The Clash, liefern Tarantino‐artige Soundtrack‐Melodien von der kalifornischen Küste und schrecken auch vor verzerrten Drums nicht zurück. In zwei Songs – dem wilden „Rock’n Roll Jet Set“ und dem an The Cure angelehnten „Put On The Make Up Boys“  gibt Gitarrero Rob außerdem sein Debüt als Leadsänger.
      Und wie heißt der Stil jetzt genau? „Ob man das als Surfpunk, instrumentalen Punkrock oder sonst was bezeichnet, ist uns nach 14 Jahren Bandhistorie und über 600 Auftritten herzlich egal. Unsere Musik ist genauso bunt wie unser Publikum und wir lieben Dick Dale so sehr wie die Ramones, Lee Perry, Phil Spector und die Raveonettes.“ so Rob über den stilistischen Ansatz von THE RAZORBLADES.

      Statt sich also die Köpfe heiß zu grübeln in welche Schublade man denn jetzt passen könnte, steigen Rob, Ralph und Randy lieber in den Bandbus und spielen jedes Wochenende vor einem erlesenen Publikum von verrückten Freaks, die sich nicht dem Diktat des Mainstreams beugen: Rob dazu: „Diese Menschen sind für uns der Rock’n
      Roll Jet Set, Leute, die sich ihre Individualität bewahren und nicht alles dem Kommerz unterordnen. Ohne die wären wir nichts.“ Trotz Konzerten in 15 Ländern und mittlerweile 6 Alben kommen THE RAZORBLADES nämlich ohne Unterstützung von Major Label, Management und großen Konzert‐Agenturen aus: „Wir machen alles selbst, vom Label übers Booking bis zum Fahren des Tour‐Vans und vertrauen lieber auf ein Netzwerk aus
      coolen Clubs, lokalen Konzertveranstaltern und befreundeten Bands. So bleiben wir unabhängig und können auch in heutigen Zeiten als Band überleben. DIY rules!“

      Homepage

      Clips:

      The Razorblades – Punk! Punk! Rocker!

      THE RAZORBLADES – I Wanna Be On The Radio

      mit am Start sind:

      Demon Vendetta 

      0001011564_10

      DEMON VENDETTA is a french surf / instrumental horror rock band.
      The play what they call new school surf music, highly respectuous of the genre pionneers but excited by the idea of mixing traditional elements of the style with many other musical influences (punk rock, heavy rock, old school metal, noise, etc.) and an important cinematographic vibe…
      Why not call it Modern Crossover Surf ???

       

      Homepage

      Bandcamp

      Video

      nach den Konzerten geht es weiter mit Surf n Roll mit Dj Woolven Andy , der euch Rockabilly, Psychobilly, Country & Surf um die Ohren haut bzw verwöhnt!

       

       

      Kommentare (0)