Veranstaltungen

Filter: Kategorien
  • Afro Beats
  • Ausstellung
  • Balkan & Weltmusik
  • Beats
  • BlueRabbit
  • Bummel Techno
  • Deephouse
  • Drone
  • Drum 'N' Bass
  • Dub & Reggae
  • Dubstep
  • El Haso
  • Electronica
  • Elektronisches
  • Experimentell
  • Film
  • Funk & Hip Hop
  • House
  • House & Co
  • Indie/Alternative
  • Jazz
  • Live
  • Metal / Doom
  • Noise
  • Postrock
  • PSy Goa & Artverwandtes
  • Psychobilly
  • Psychodelic & Stoner Rock
  • Psycore
  • Punk & Hardcore
  • reggae/dub/dubstep/steppaz
  • Rock
  • Singer/Songwriter
  • Ska
  • Slowtech
  • Techhouse
  • Techno
  • Techno
  • Techtrance
  • Vortrag / Lesung
Schlagworte
  • Antifa (1)
  • BlueRabbit (1)
  • Downtempo (1)
  • Slow (1)
  • Techno (1)
  • Vortrag (1)

Agenda

  1. Mrz
    22
    Mi

    1. Open Stage (ganztägig)
      Mrz 22

      Jeden Mittwoch findet bei uns die Open Stage statt. Ab ca. 21 Uhr kann jede(r), solo oder als Band, bis zu 20 Min. die Bühne bespielen. Eine Liste, in die man sich eintragen kann liegt meistens beim Tontechniker aus. Falls nicht dann einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch bzw. spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw. der Tontechniker(in) des Rabbits.

      Vorhanden und benutzbar sind: E-Giarre, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (Danke Andi!), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen Soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt, kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser Amp braucht etwas Liebe), freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat. Gerne nehmen wir auch Spenden für die Stage jeglicher Form an. Ganz egal ob E-Saiten, Sticks, ein altes noch heiles Becken, oder euer alter Gitarrenamp… Wir freuen uns über alles!

      Kommentare (0)
  2. Mrz
    24
    Fr

    1. Internationale Wochen gegen Rassismus: Vortrag – Wir Opfer – Deutschlands neu-alter Rechtspopulismus danach Konzert mit JAAKKO LAITINEN & VÄÄRÄ RAHA support SAITENSTREICH…..danach gehts weiter mit Balkan Rave (ganztägig)
      Mrz 24

      Internationale Wochen gegen Rassismus:

      Vortrag – Wir Opfer – Deutschlands neu-alter Rechtspopulismus

      Deutschland, deine Rechten. Die „Nipster” der Identitären Bewegung, Elsässers COMPACT-Magazin oder die AfD. Die Bandbreite rechtspopulistischer und neurechter Bewegungen ist groß. Trotz aller Unterschiede eint sie das diffuse Gefühl der Bedrohung. Durch die „Migrationsbombe” und „Gutmenschen”. Durch die „Lügenpresse” und „Die da oben”. Durch die drohende „Umvolkung” und den „kulturellen Genozid”.

      Die Feindbilder sind die alten, neu ist allerdings die Selbstwahrnehmung und -darstellung. Die Behauptung, man sei gar nicht rechts, ist in den neuen, rechten Bewegungen keine wohlkalkulierte Schutzbehauptung mehr, sondern tatsächliche Überzeugung und direktes Resultat eines unterkomplexen und verschwörungsideologischen Zugangs zur Politik, der sich um Fakten nicht schert. Ansätze zur politischen Bekämpfung dieser Bewegungen müssen sich deshalb ebenso neu erfinden, wie es die Bewegungen selbst taten.

      Florian Eisheuer wird in seinem Vortrag die Selbstwahrnehmung rechter Bewegungen analysieren und politische Gegenkonzepte zur Diskussion stellen.

      den Auftakt nach dem Vortrag machen:

      SAITENSTREICH aus Freiburg

      SONY DSC

      Saitenstreich sind die kleine Geigengallierin Louise Gillman und der lebenslustige Liedermacher und Gitarrist Michael Schwiening. Ihre flinke Fiddlerei und seine schwungvollen Powerakkorde machen einen Sound den die beiden “traditional powerfolk” nennen, der von fantasievollen und humorvollen Lieder begleitet wird.
      Saitenstreich sind auf diversen mittelalterlichen Veranstaltungen, wie auch internationalen Folk Festivals unterwegs, aber am liebsten machen sie die Straßen unsicher, indem sie jeder zum lachen und tanzen bringen.

       

      JAAKKO LAITINEN & VÄÄRÄ RAHA

      Gypsy Soul, Russische Romanzen, Humppa und Finnischer Tango
      mit jeder Menge Charme und Hingabe

      Jaakko_Laitinen_and_VR___promo_pic1___credits_Arttu_Nieminen_and_Roosa_Nevala

      Die Musiker von Jaakko Laitinen & Väärä Raha kommen aus Lappland, genauer aus den Dörfern Inari, Salla und aus der Stadt Rovaniemi. Die Musik der Band ist eine ganz eigenwillige und einzigartige Melange. Fast sämtliche Lieder sind selbst geschrieben, und alle sind inspiriert aus diesen Hauptzutaten: alte und neue Roma-Lieder vom Balkan, russische Romanzen sowie finnischer Tango und Humppa. Mit Trompete, Bouzouki, Akkordeon, Kontrabass und vor allem dem schmissigen Gesang von Bandleader Jaakko Laitinen versprühen die fünf Finnen die entfesselnde Kraft glühender Emotionen auf der Bühne. Ihre reizvollen Lieder und Tänze handeln von Liebe, bitterer Schönheit, der Endlichkeit des Seins, von Erinnerungen, Hoffnung, Enttäuschungen und der Sehnsucht nach endlosem Glück. Freude und Schmerz scheinen gleichzeitig durch die Melodien und Texte, wie sie auch im Leben meist zusammen gehen.

      Jaakko Laitinen & Väärä Raha wurde 2009 gegründet, haben seitdem drei Alben veröffentlicht und mit ihrem aufsehenerregenden Stil viel Anerkennung und Hochachtung erfahren. In ihrer finnischen Heimat gelten sie zu Recht als der wildeste Live-Act weit und breit! Über 80-mal beweisen sie das pro Jahr auf rauschenden Konzerten in den Dörfern im nördlichsten Lappland ebenso wie in den angesagtesten Clubs in Helsinki. Internationalen Erfolg hatte die Band bisher in ganz Europa und Asien – in Deutschland, Italien, Skandinavien, Mazedonien, Türkei, Kasachstan, Ukraine oder Russland brachten sie die Massen zum Toben.

      2015 haben Jaakko Laitinen & Väärä Raha die Musik zu dem finnischen Dokumentarfilm ‘Kihniö’ von dem renommierten Filmemacher Saija Mäki-Nevala beigesteuert. Außerdem schrieben sie zusammen mit ihren Freunden von Django 3000 die Musik zu deren Hit „Bonaparty“, und standen ein paarmal zusammen zu unvergesslichen Gigs auf der Bühne in Finnland, Deutschland und Russland. Im Oktober 2015 waren sie auf der bedeutenden Weltmusikmesse WOMEX in Budapest mit einem umjubelten Showcase-Konzert zu Gast, und 2016 spielen sie ihr viertes Album ein. Und die verrückten Abenteuer der Band gehen weiter – sie werden jederzeit in allen Landstrichen dieser Welt unermüdlich ihre ‘Lappland-Balkan-Musik’ zelebrieren!

      CLIP’s:

      Jaakko Laitinen & Väärä Raha – Tanssi tanssi! 

      Jaakko Laitinen & Väärä Raha – Ihmehyrrä

      Jaakko Laitinen & Väärä Raha: Naamioleikki

      Jaakko Laitinen & Väärä Raha MUSTIKAN
      LIVE:

      Jaakko Laitinen & Väärä Raha – Suuren Maailman Suurilla Teillä

      HOMEPAGE:   www.mrjaakko.com

      danach geht es weiter mit Balkan Rave hübsch angerichtet von:

      DJ Ango/Urban Balkan Disko

      Unter der Flagge von schweißgebadeten Nächten und glücklichen Tanzgemütern ging 2012 die Veranstaltungsreihe “Urban Balkan Disko” in Freiburg an den Start. Mit bunter musikalischer Vielfalt aufzuwarten, werden sowohl aktuelle Remixe aus Balkan Beats, Elektroswing, Cumbia dub, World, Ska, als auch Klassiker der Balkan-Musik von Künstlern wie Goran Bregovic gespielt.
      DJ Ango ist seit 1995 mit der Musik aus Osteuropa und anderen gleichen gefilden vertraut. Hat schon viele Tanzflächen gerockt und freut sich sehr auf Euch!

      Link:

      https://www.facebook.com/ UrbanBalkanDisko/

      Facebookevent

      Tür offen ab: 19:30 Uhr

      Vortrag ab: 20 Uhr

      Konzertbeginn: 22 Uhr pünktlich

      Kommentare (0)
  3. Mrz
    25
    Sa

    1. Konzert mit Matou Noir (ganztägig)
      Mrz 25

      tanzkellerfoto

      Tanzkellerhölle, Musikjonglage, Dschungelbeat.

      Mach was draus – aus Tango Karneval, aus Jazz Hiphop, aus Klezmer Zirkus. Streicherschwelgereien.

      Lass dich treiben. Bewegungsdrang. Auch eine Seele hat Tanzbeine. Peitschendes Akkordeon. Katzen brauchen furchtbar viel Musik – heute Nacht dürfen sie raus …

      Kommentare (0)
  4. Mrz
    26
    So

    1. Konzert mit Guts Pie Earshot, Mondstaubmaschine, No.me & Aino (ganztägig)
      Mrz 26

      flyer_vorne

       

      MONDSTAUBMASCHINE:
      Die Landshuter Band MONDSTAUBMASCHINE lässt ihre Zuhörerschaft seit nun schon fünf Jahren die monotone Tristesse der Stadt zumindest zeitweise vergessen, verbannt grauen Beton mittels intergalaktischer Klangstrahlen in ferne, für uns nicht erreichbare Galaxien. Eine emotional aufgeladene Noise-Reise die psychedelisch träumend, mal ruhig und mal ekstatisch dahin treibt! Das neue Album „Monolith“ steht nun in den Startlöchern!

      https://mondstaubmaschine.bandcamp.com/

      GUTS PIE EARSHOT :
      Das Duo webt einen dichten Teppich aus Breakbeat-Patterns, Punksongs, Streicher-Stakkati, orientalischen Melodien und Techno Attacken – und erschafft damit eine Musik, die spielend die Grenzen zwischen Punk, Elektronik, Drum’n Bass und Rock aufhebt ohne damit auch nur in die Nähe peinlicher „Rock meets Classic“-Acts zu kommen.

      http://www.gutspieearshot.de/

      No.Me&Aino – Emolektra:
      Hinabtauchen in eine mystische Welt, tiefblauer Ozean voller bassiger Melodien. Lyrische Texte, metaphergetränkt und heftigst emotional. Eine Begegnung zwischen tanzbarem Elektro und Rapbeats mit politischen Texten die zum Nachdenken anregen.

      https://soundcloud.com/no-me-ft-aino

      Kommentare (0)
  5. Mrz
    27
    Mo

    1. Blue Rabbit 00091 21 Uhr (ganztägig)
      Mrz 27
  6. Mrz
    28
    Di

    1. Psychodelic Rabbit Tuesday (ganztägig)
      Mrz 28
  7. Mrz
    29
    Mi

    1. Open Stage (ganztägig)
      Mrz 29

      Jeden Mittwoch findet bei uns die Open Stage statt. Ab ca. 21 Uhr kann jede(r), solo oder als Band, bis zu 20 Min. die Bühne bespielen. Eine Liste, in die man sich eintragen kann liegt meistens beim Tontechniker aus. Falls nicht dann einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch bzw. spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw. der Tontechniker(in) des Rabbits.

      Vorhanden und benutzbar sind: E-Giarre, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (Danke Andi!), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen Soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt, kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser Amp braucht etwas Liebe), freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat. Gerne nehmen wir auch Spenden für die Stage jeglicher Form an. Ganz egal ob E-Saiten, Sticks, ein altes noch heiles Becken, oder euer alter Gitarrenamp… Wir freuen uns über alles!

      Kommentare (0)
  8. Mrz
    31
    Fr

    1. elektronische tanzmusik (ganztägig)
      Mrz 31

      tanzmusik_maerz17_rgb

      Juchhe, wir tanzen wieder elektronisch. keine trends, einfach zeitlose, schöne tanzmusik.

      als gast wird Amer ( soundcloud / facebook ), eine hälfte des duos Patch/wrk, den floor rocken. das namedropping diverser berliner (und internationaler) clubs, in dem patch/wrk schon spielen konnten bringt an dieser stelle nüscht, deswegen klickt euch rein, die mucke tanzt für sich.

      supportet wird das ganze von jonas ehrhardt ( soundcloud / facebook ), der nach 18 jahren djaktivitäten sein alias “johnass” würdig beerdigt hat und nun mit seinem guten namen für elektronische (tanz)musik einsteht.

      no fake beats, just good music.

      Kommentare (0)
  9. Apr
    4
    Di

    1. Konzert mit PATRICK RICHARDT & als support THE ENSHINS (ganztägig)
      Apr 4

      Lucky Booking präsentiert in Zusammenarbeit mit Grand Hotel Van Cleef:

      PATRICK RICHARDT (Grand Hotel van Cleef)

      15936668_1533815663314061_3752409438293839238_o
      Der Singer/Songwriter hat mit seinem ersten Album “So, wie nach Kriegen” bereits auf sich aufmerksam gemacht und meldet sich nach 4 Jahren mit neuer Platte “Soll Die Zeit Doch Vergehen” und neuer Tour wieder zurück – das erste Mal in Freiburg! Indie/Singer&Songwriter vom feinsten und zurecht bereits jetzt eines der besten Indie Alben von 2017!

      https://www.facebook.com/Patrichardt
      https://www.youtube.com/watch?v=RcNdqKhMGAE
      http://patrickrichardt.de/

      SUPPORT: The Enshins

      the enshins_band
      Freiburgs steilste Indie Rock Band beehrt erstmals eine Lucky Booking Show, irgendwo zwischen Arctic Monkeys, The Libertines und The National und mit “Southern Soul” eine Wahnsinns Platte hingelegt: The Enshins tragen absolut zurecht seit Jahren die goldene Indie Krone der Stadt.

      https://www.youtube.com/watch?v=aMMKXxlKRIs
      www.enshins.de

      TICKETS:
      http://www.ghvc-shop.de/detail/patrick-richardt-tour-april-2017

      Kommentare (0)
  10. Mai
    26
    Fr

    1. Konzert mit The Razorblades & Demon Vendetta im Anschluss Surf n`Roll (ganztägig)
      Mai 26

      The Razorblades – Sixties‐Surf‐Twang, Punkenergie, Rockabilly,
      Underground‐Rock der 80er aus Wiesbaden

      Pressefoto1

      Es gibt zu viel Mainstream“ sagt Rob Razorblade, Gitarrist, Songwriter und Mastermind von THE RAZORBLADES. „Jeder hört dieselbe Musik, sieht sich den gleichen Schrott im Fernsehen an und rennt dem neusten Social Media‐Trend hinterher. Wir machen lieber unser eigenes Ding…darum geht’s doch beim Rock & Roll, anders zu sein als der Rest der normalen Welt!“

      Dieses eigene Ding – eine explosive Mischung aus Sixties‐Surf‐Twang, Punkenergie, Rockabilly und Underground‐Rock der 80er – zelebriert das Trio aus Wiesbaden auch auf dem neuen Album „New Songs For The Weird People“. Gigantische Melodiewellen treffen auf krachige Feedbackorgien und Reminiszenzen an Glam Rock, New Wave, Ska und Powerpop. „Wir lieben die ganzen Subkulturen – von Punkrockern über Rockabillies bis zu Mods, Surfern, Skinheads und Gothics und haben auf Tour in ganz Europa und den USA überall begeisterte, verrückte Leute getroffen, die am Ende der Welt in einem kleinen Dorf aus purer Überzeugung Konzerte veranstalten, ihren Stil bewahren und eben nicht das machen, was alle machen. Diesen „Weird People“ ist das neue Album gewidmet.“ erzählt Rob.
      In 17 neuen Songs frönen The Razorblades nicht nur dem High Speed‐Rock& Roll, sondern streifen den Punky Reggae von The Clash, liefern Tarantino‐artige Soundtrack‐Melodien von der kalifornischen Küste und schrecken auch vor verzerrten Drums nicht zurück. In zwei Songs – dem wilden „Rock’n Roll Jet Set“ und dem an The Cure angelehnten „Put On The Make Up Boys“  gibt Gitarrero Rob außerdem sein Debüt als Leadsänger.
      Und wie heißt der Stil jetzt genau? „Ob man das als Surfpunk, instrumentalen Punkrock oder sonst was bezeichnet, ist uns nach 14 Jahren Bandhistorie und über 600 Auftritten herzlich egal. Unsere Musik ist genauso bunt wie unser Publikum und wir lieben Dick Dale so sehr wie die Ramones, Lee Perry, Phil Spector und die Raveonettes.“ so Rob über den stilistischen Ansatz von THE RAZORBLADES.

      Statt sich also die Köpfe heiß zu grübeln in welche Schublade man denn jetzt passen könnte, steigen Rob, Ralph und Randy lieber in den Bandbus und spielen jedes Wochenende vor einem erlesenen Publikum von verrückten Freaks, die sich nicht dem Diktat des Mainstreams beugen: Rob dazu: „Diese Menschen sind für uns der Rock’n
      Roll Jet Set, Leute, die sich ihre Individualität bewahren und nicht alles dem Kommerz unterordnen. Ohne die wären wir nichts.“ Trotz Konzerten in 15 Ländern und mittlerweile 6 Alben kommen THE RAZORBLADES nämlich ohne Unterstützung von Major Label, Management und großen Konzert‐Agenturen aus: „Wir machen alles selbst, vom Label übers Booking bis zum Fahren des Tour‐Vans und vertrauen lieber auf ein Netzwerk aus
      coolen Clubs, lokalen Konzertveranstaltern und befreundeten Bands. So bleiben wir unabhängig und können auch in heutigen Zeiten als Band überleben. DIY rules!“

      Homepage

      Clips:

      The Razorblades – Punk! Punk! Rocker!

      THE RAZORBLADES – I Wanna Be On The Radio

      mit am Start sind:

      Demon Vendetta 

      0001011564_10

      DEMON VENDETTA is a french surf / instrumental horror rock band.
      The play what they call new school surf music, highly respectuous of the genre pionneers but excited by the idea of mixing traditional elements of the style with many other musical influences (punk rock, heavy rock, old school metal, noise, etc.) and an important cinematographic vibe…
      Why not call it Modern Crossover Surf ???

       

      Homepage

      Bandcamp

      Video

      nach den Konzerten geht es weiter mit Surf n Roll mit Dj Woolven Andy und Dj Matzemaniac 666, die euch Rockabilly, Psychobilly, Country & Surf um die Ohren hauen bzw verwöhnen!

       

       

      Kommentare (0)