Veranstaltungen

Filter: Kategorien
  • Balkan & Weltmusik
  • Beats
  • Drum 'N' Bass
  • Dub & Reggae
  • El Haso
  • Electronica
  • Experimentell
  • Film
  • Funk & Hip Hop
  • House & Co
  • Indie/Alternative
  • Jazz
  • Live
  • Metal / Doom
  • Noise
  • Postrock
  • Psychodelic & Stoner Rock
  • Psycore
  • Punk & Hardcore
  • reggae/dub/dubstep/steppaz
  • Rock
  • Singer/Songwriter
  • Ska
  • Techno
  • Techtrance
  • Vortrag / Lesung
Schlagworte
  • Antifa (1)
  • Vortrag (1)

Agenda

  1. Okt
    31
    Fr

    1. Dub it! (ganztägig)
      Okt 31

      A3 Plakat Dub It pt14 Internet

      Dub it! Pt. 14
      Joyful Noise Soundstation spielt Reggae, Dub & Steppers vom klassischen Roots der 1970er bis zu zeitgenössischen heavy UK-Steppers. Präsentiert wird der Sound im traditionellen King-David-Style mit einem Plattenspieler, Live-MCing und diversen Echos und Dub-Effekten.
      Inhaltlich geht es um einen friedlichen und fairen Umgang der Menschen aller Nationen mit sich selbst, allen Mitmenschen und nicht zuletzt unserem gemeinsamen zu Hause – dem Planeten Erde.
      Freut euch auf eine bunte Massive, die ausgelassen tanzt und die positiven und heilenden Vibes von Roots Music genießt.

      Kommentare (0)
  2. Nov
    1
    Sa

    1. Four Years of Blue Rabbit (ganztägig)
      Nov 1

      Blue Rabbit 48 01.11.14 4 Years of Blue Rabbit Internetflyer

      Auf den Tag genau vor 4 Jahren gab es im White Rabbit das erste Blue Rabbit. Seither wurde ein bis zweimal im Monat stets die Frage aufgeworfen, was denn wohl jener ominöse, von meist gut gebildeten, männlichen und in der Regel mit einer helleren Haarfarbe ausgestatteten Mitgliedern der Mittelschicht goutierte Jazz sei.

      Der Anspruch bei der Fragestellung war auf jeden Fall, wie diese Antwort wohl ausfallen würde, wenn man den üblichen Konzertrahmen des Genres in einen kleinen Club, der sonst für eher der Jugendkultur nahestehende Musikarten bekannt ist, verfrachten würde und sich nicht aus öffentlichen Geldern gespeist mit limitierten Mitteln begnügte.

      Die Antwort lieferten auf sehr unterschiedliche Weise überwiegend junge Musiker, die meisten aus der Region Freiburg – Basel. Aber auch Beiträge aus dem Rest Europas waren in den Jahren zu hören. Heraus gekommen ist dabei eine Idee, die in ihrer Vielfalt nur einen Schluss zulässt: Jazz ist die Blaupause für eine multikulturelle, pluralistische, nie um unterschiedliche Betrachtungswinkel verlegene Form der musikalischen Kultur, die gerade weil sie das nicht will, über sich selbst hinausweist. 4 Years of Blue Rabbit möchte heute sich selbst feiern und Rückschau betreiben, ohne dabei den Blick auf das Kommende zu verstellen:

      Den Anfang macht eine Vernissage, bei der Fotos der englischen Fotografin Hannah Huddy ausgestellt werden. Sie hat in den vergangenen vier Jahren das Blue Rabbit fast immer begleitet, den Musikern auf den Zahn gefühlt und die schönsten Momente mit ihrer Kamera eingefangen.

      Das musikalische Rahmenprogramm wird dann Daniele Martini (ts) mit einem Soloauftritt eröffnen. Mit den in Brüssel beheimateten Bands Heinz Karlhausen & The Diatonics, Mulabanda und AY! war er insgesamt drei Mal zu Gast und hat den Eindruck hinterlassen, dass Brüssel wohl die Metropole des Jazz-Core oder Noise-Jazzes sei. Auch heute wird er wohl die Atonalität und die dunkle Seite des Genres ausloten.

      Den wohl jazzigsten Sound des heutigen Abends bringt das Joscha Arnold Quintett auf die Bühne. Das Projekt des in Weilheim in Oberbayern aufgewachsenen Bandleaders klingt klassisch, aber wer in jener kleinen Stadt südlich von München aufgewachsen ist, an dem gehen die Sounds und der Wille zur Zusammenführung unterschiedlicher Spielarten von The Notwist nicht spurlos vorüber. Und so klingt es ein bisschen als würde Joscha Arnold (ts) mit Sebastian Scheipers (git), Florian Favre (p), Sebastian Gieck (b) und Severin Rauch (dr) von einem Radiohead-Konzert kommend über alte Charly Parker Stücke improvisieren.

      Jenseits des gängigen Klischees war Jazz schon immer eine Musik, die unterschiedliche Sounds vereint hat, ohne sie einfach zu collagieren. Eben jene Herangehensweise verfolgt Fred Heislers Magnetband: Fred Heisler (dr), Emanuel Teschke (b), Florian Moebes (git), Sebastian „Bafti“ Scheipers (git), die unglaublichen Raphael Rossé und Simon Girard (trb), Florian Favre (p) und Maximilian Bischofberger (beatbox) waren mit ihren zahllosen Projekten wichtige Triebfedern des Blue Rabbits. Gemeinsam basteln sie ein Mixtape aus New Orleans Jazz, Oldschool Funk, Hip Hop, Drum and Bass, Elektro und Samples, wahren die Contenance um den Bandsound nicht zu torpedieren, nur um dann um so intensiver als Solisten auszubrechen, zeichnen so ein Bild von einer gesellschaftlichen Utopie während sie es zugleich wieder ironisch brechen, stürmen den höchsten Gipfel der Virtuosität und führen im nächsten Moment einen gewollten Misstake herbei, pendeln zwischen Rausch und Nüchternheit, vereinen scheinbar Unvereinbares.

      Den krönenden Abschluss wird Archivarius Olli Lindhorst besorgen. Seine Hingabe an das Blue Rabbit hat jedem Abend der Reihe einen einzigartigen Rahmen geboten. Aus seinen schier überquellenden Plattenregalen wird er heut so wie er es ein ums andere Mal getan hat, eine Reise durch die Dekaden und Stile vollführen, Relikte ausgraben und scheinbare Gegensätze Hand in Hand über die Bohlen des Hasenbaus streifen lassen.

      Doors: 21:00 / Konzertbeginn: 22:00

      Abendkasse 10 €

      Kommentare (0)
  3. Nov
    2
    So

    1. BLACK LUNG & MAGNETIC MOUNTAIN (ganztägig)
      Nov 2
      Read more
      Kategorien: Live

       

      BLACK LUNG

       

      black lung

      Conquering the long, bitter winter of 2014, a new player emerges from Baltimore’s underground music scene. Dueling guitar riffs and heavy-hitting drums form the backbone of Black Lung, a 3-piece coalition of local forces. In the spring of 2013, multi-instrumentalist Dave Cavalier jumped at the chance to collaborate on a stripped-down rock n’roll project with Adam Bufano and Elias Schutzman from the psychedelic rock group “The Flying Eyes.” Once peers in their local music scenes, these three friends now toe the line between sonic pain and psychedelic bliss. With influences ranging from the raw blues-rock of early Black Keys to the stoned out riffage of Sleep, Black Lung skillfully forges a sound that is as heavy as it is soulful.

       

      MAGNETIC MOUNTAIN

       

      magnetic mountain 2

       

      Four guys from Darmstadt, Germany playing proper heavy riff rock! Influenced by bands and musicians of the past century, their songs evolve to an experience that can not only be heard but also be physically felt – especially when you witness their performance live. Deeply tuned, drifty and massive but otherwise difficult to explain in words, their music also comes with quiet and decelerated parts, to give the listener a little breather. All in all it’s about the passion, the love and the joy of music!

       

      Kommentare (0)
  4. Nov
    4
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Nov 4
  5. Nov
    5
    Mi

    1. Open Stage (ganztägig)
      Nov 5
      Read more
      Kategorien: Live

      Jeden Mittwoch findet bei uns unten die Open Stage statt. Bis 1 Uhr kann jede(r), Solo oder als Band, bis zu 20 Min die Bühne bespielen. Eine Liste in die man sich eintragen kann liegt meistens an der Theke aus, falls nicht einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch oder spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw der Tontechniker(in) des Rabbits.

      grunge 01

      Vorhanden und Benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (dank Mimi), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser amp braucht etwas Liebe),  freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat.

       

      Kommentare (0)
  6. Nov
    6
    Do

    1. Konzert mit Carpet & Peaceful Sins (ganztägig)
      Nov 6

      Carpet (Augsburg)

      Carpet_1Frank Zappa’s Prinzip des „Anything Anytime Anyplace“ und King Crimson’s Improvisationswut auf der einen Seite, die sphärische Formstrenge der 70er Pink Floyd und beatleske Gesangsmelodien auf der anderen: In diesem Spannungsfeld erschaffen CARPET Songs von epischer Weite, mit anspruchsvollen Songstrukturen und reich-
      haltigem Instrumentarium. Das Ergebnis sind Klang landschaften, die den Hörer weit in Täler blicken lassen, ihn unvermittelt vor kantige Felsen stellen und ihm immer
      im richtigen Moment den Horizont weit aufmachen.
      Mit „Elysian Pleasures“ erreichen CARPET den assoziativen Charakter von Filmmusik und eine fast haptische Qualität, sodass ihre Kompositionen zeitlos wirken.

      .
      Homepage
      Facebook
      Youtube
      Soundcloud
      Bandcamp

      .
      Elysian Pleasures by Carpet, Elektrohasch (April 2013), CD und Vinyl

       

      Peaceful Sins (Freiburg )

      .
      Juli 2007 – Freiburg liegt in den Wehen. Die Peaceful Sins werden geboren.

      DSC_0298

      Mit Niclas am Bass und Gesang, Julian am Schlagzeug und Phillip an Gitarre und Gesang steht das Baby nun auf sechs Beinen. Musikalisch tobt dieser Freak auf Guerilla-Hippie-Rock Terrain. Die ersten Schritte tat der Drilling als Pop-Punk-Cover-Band, bis ihnen die Schuhe zu klein wurden und die Füße nach mehr strebten.

      .

      In der Grundschule saß man dann neben Bluesmännern und Blumenkindern, mit denen sich der Dreier bis heute zum Spielen trifft. Die Pubertät ist geprägt von Sturm und Drang und der Suche nach eigener Stimme und Sound, in dieser Lebensphase schreibt der Dreikopf die ersten eigenen Songs. Mittlerweile hat sich das Trio einen Namen erspielt, der Kleine ist dank zahlreicher Auftritte erwachsen(er) geworden.

      .

      Bisherige Höhepunkte sind das baldige Erscheinen der ersten Scheibe und der Sieg bei der Freiburger Rampe 2014.

      Weitere Highlights folgen…

      Kommentare (0)
  7. Nov
    7
    Fr

    1. Soliparty LIZ (ganztägig)
      Nov 7
      Read more
      Kategorien: Live

      adelante-slide

      Seit mehr als zwei Jahren gibt es das Linke Zentrum in Freiburg. Seit der Eröffnung hat sich einiges getan in unserem Laden. Vor atllem wurde viel linke Politik geplant und auf die Straße getragen. Inhaltliche Veranstaltungen wurden organisiert und das Angebot an  Möglichkeiten aktiv zu werden wurde erweitert.
      Politik und Aktionen kosten immer auch Geld und auch die Miete für unseren Laden muss jeden Monat bezahlt werden.
      Um weiterhin aktiv zu bleiben in unserer Stadt und das Linke Zentrum noch besser nutzen zu können, schmeißen wir am 07.11.14 eine Soli Party im White Rabbit. Auflegen werden „Michael Schöttgen“ aus Achern und „ben de malentendu“ aus Freiburg mit Techhouse und Techno. Im Anschluss wird „Red Panda“ uns mit progressive Techno und progressive Trance aus Reutlingen bei Laune halten.

      Mehr Infos zum Abend asap

      Kommentare (0)
  8. Nov
    8
    Sa

    1. !We Have a Drug Problem! – UAEM Soli Party (ganztägig)
      Nov 8

      Flyer_Front_Party2

      Unterstützt von DJs des Unterholzkollektivs (bekannt aus der Reihe Tanz dich Glücklich!) und supported durch Elektro-Hummel, feiert UAEM (Universties Allied for Essential Medicines), eine studentische Initiative für einen besseren Zugang zu Medikamenten, den Abschluss der europaweiten „Access to Medicines week“ (01.11. – 08.11.14). Eine Feier, die sich gegen das Stillstehen und die Trägheit alter Systeme richtet. Mit schwingendem Tanzbein werden frische Ideen für eine gerechtere Gesundheitsversorgung und bezahlbare Medikamente für alle gefeiert.
      Beginn: 22 Uhr

      Reinhören:

      AlexisMaria

      Jim Klopft

      Sub-Till

      Elektro-Hummel (Hildesheim)

      Kommentare (0)
  9. Nov
    9
    So

    1. SHE-OWL und SOPHIA & BENI (ganztägig)
      Nov 9
      Read more
      Kategorien: Live

       

      She-Owl

       

      Part female, part animal, She Owl‘s voice is in tune with the creatures of forest: light, delicate as a hunter of fearful night shades yet intense and fierce as a bite into the ears. The music is wild and evocative, cut to the bones, a blend of darkness, tenderness and despair ignited by psychedelic and neoclassical flames. The band’s performance is intended to be a tribal experience to share together with the audience, a musical, theatrical and heartfelt offer that is open to the extraordinary. Latest project of multi-instrumentalist and storyteller Jolanda Moletta (italian-born but officialy adopted by the independent music scene of the Bay Area), She Owl recorded their critically acclaimed full-length debut in San Francisco with the participation of Dave Mihaly (Jolie Holland, Ara Anderson), Mark Nelsen (Electric Shepherd), Atiba Starr (Blue Sky Black Death) and other local musicians as well. The record has been released on October 7th, 2013 by Broken Toys, PPZK (Peter Piek) in Europe and DIT Records (Amanda Rogers) in the US. She Owl plays live as a duo or as a full band. Their astonishing live performances around the US and Europe have been compared to the ones of Dead Can Dance for the use of unconventional instruments (kalimba, indian harmonium, autoharp, frame drums) and the deep musical research, but also to the ones of My Brightest Diamond, Faun Fables, Bat for Lashes, PJ Harvey. Fiercely independent, She Owl’s music is nowadays part of the endangered species: delicate as the wind in the trees, unfamiliar as an ancient fairytale, liberating like drums around the fire and frightening as a bird of prey”

       

      SheOwlOfficial2014-bw

       

      Sophia & Ben

       

      Diesem Duo geben zwei junge Musiker seinen Namen, die Folkmusik auf eine besondere Art und Weise vortragen. An den Instrumenten Geige, Gitarre und Mundharmonika sowie mit ihrem Gesang interpretieren Sophia Spöler und Beni Feldmann eigene Songs, traditionelle Volkslieder und Instrumentals, aber auch Stücke anderer Liedermacher. Seit nunmehr sieben Jahren musizieren die beiden münsteraner Wahlfreiburger bereits gemeinsam und verarbeiten dabei Erlebtes, Gesehenes und Geschehenes. Sophia blickt auf eine 20-jährige musikalische Ausbildung zurück, Beni macht seit ebenso langer Zeit Musik in verschiedenen Projekten. Gemeinsam mit der Folkformation „GoodNightFolks“, der „coolsten Band entlang der Ems“, bereisen die beiden seit Jahren die kleinen und großen Bühnen der Republik und sind längst über die Grenzen Deutschlands hinaus für Folkfans ein Begriff . Die Vielfältigkeit ihrer musikalischen Erfahrungen spiegelt sich auch in ihren eigenen Stücken wieder. Geprägt durch deutsche Liedermacher, wie „Hannes Wader“ oder „Zupfgeigenhansel“, aber auch internationale Bands, wie „The Duhks“, „Dixie Chicks“ oder „Tricolor“ aus Japan.

       

      duo presse

      Kommentare (0)
  10. Nov
    11
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Nov 11
  11. Nov
    12
    Mi

    1. Open Stage (ganztägig)
      Nov 12
      Read more
      Kategorien: Live

      Jeden Mittwoch findet bei uns unten die Open Stage statt. Bis 1 Uhr kann jede(r), Solo oder als Band, bis zu 20 Min die Bühne bespielen. Eine Liste in die man sich eintragen kann liegt meistens an der Theke aus, falls nicht einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch oder spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw der Tontechniker(in) des Rabbits.

      grunge 02

      Vorhanden und Benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (dank Mimi), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser amp braucht etwas Liebe),  freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat.

       

      Kommentare (0)
  12. Nov
    14
    Fr

    1. Basement Songs #3 (ganztägig)
      Nov 14
      Read more
      Kategorien: Live

      basement songs 3

      Ja, alle haben Recht, allmählich wird’s langweilig: Singer-Songwriter-Konzerte sind öde, Liedermacherei trägt ja völlig zurecht den Ruf, eine außerordentlich vorhersehbare Musikrichtung zu sein. Melancholische Hanseln mit Punkvergangenheit werfen sich ein Karohemd über und gehen den ach so ungewöhnlichen Schritt, fortan ganz allein mit einer Gitarre die Welt zu bejammern. Männlich, trübselig, vollbärtig besingt Liebesleid, Selbstzweifel und Whiskey. Sie mögen gut sein, das beste an Country, Folk und Punk aus genretypischer Nivellierung retten, doch Punk und neu wird’s nimmer mehr. Wirklich? Nirgends Spaß an Provokation, genialem Dilettantismus, Ekel und vor den Kopf gestoßenem Publikum? Oder sogar Frauen?
      Doch, hat es! Wir wollen euch aus dem Testosteron-Flanell-Dauertran erlösen und haben dafür ein paar junge, queere, lustige, eklige und vor allem ganz vorzügliche Frauen und Männer aufgetrieben. Punk braucht keine Stromgitarren, um Normalität aus dem Tritt zu bringen und Normativität anzupöbeln.

      .
      Seafoodshows wünschen einen guten Appetit!

      Das line-up:

      .
      Stereochemistry (Folk Pop Rock Cabaret Indie Cinematic Alien Thing aus Berlin)
      Migre LeTigre (one man acoustic disco aus Biel)
      Halley Murray (zine-punk aus USA/Berlin)
      exBird (Aggressive Acoustic)
      MS Roberta (Folk/Punk aus F***burg)

      .
      Für die Beschallung des aftershow-Tanztees ist DJ Sperrholz Möller verantwortlich, bekannt durch die Partyreihe Roots Gumbo.

      “Roots Gumbo steht für einen Eintopf mit Zutaten von New Orleans bis Kingston: Funk, Soul, Ska, Rocksteady, Reggae.
      A m liebsten aus den sixties und seventies, aber immer frisch serviert vom Kollegen Sperrholz Möller”

      Kommentare (0)
  13. Nov
    15
    Sa

    1. SWAMP meets POP SOCIETY meets echoFM feat. CARNIVAL YOUTH & PICTISH TRAIL (ganztägig)
      Nov 15

      We`re alright on a Saturday Night, schlichtes Motto für einen hoffentlich tollen Abend. Entwickelt sich mittlerweile zu einer kleinen Tradition, die halbjährige SWAMP Veranstaltung im White Rabbit. Mit im Boot dieses Mal Meister Belle mit seiner POP-SOCIETY und die Jungs und Mädels von echoFM. Bevor an den Plattentellern und CD Reglern Indie Kram vom Feinsten auf den Dancefloor lockt, werden PICTISH TRAIL aus Schottland und die National Epigonen CARNIVAL YOUTH aus Estland auftreten.

      CARNIVAL YOUTH lehnen sich, wie schon angedeutet mit ihrem Sound stark an The National an, luftig leichter Indie Pop, der in der kalten Jahreszeit hoffentlich ein bissl warme Gefühle aufkommen lässt.

      357595

      PICTISH TRAIL ist eigentlich ein Projekt des Schotten Johnny Lynch, der 2012 sein erstes Album unter diesem Namen veröffentlichte. Das Plan B Magazine schreibt : His music is a sonorous mixture of acoustic-driven balladry and lo-fi synthesised pop, that has been described as “a post-summer trove of sun-warped electro, anamorphic folk” Also irgendwie Folk mit Electro Einflüssen.

      PictishTrail-OnEigg1-1

      Im Anschluss legen dann die echoFM,POP SOCIETY und SWAMP DJ`s Indiehits auf, bis hoffentlich auch der/die Letzte auf der Tanzfläche zusammen bricht.

      Kommentare (0)
  14. Nov
    18
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Nov 18
  15. Nov
    19
    Mi

    1. Offene Bühne (ganztägig)
      Nov 19
      Read more
      Kategorien: Live

      Jeden Mittwoch findet bei uns unten die Open Stage statt. Bis 1 Uhr kann jede(r), Solo oder als Band, bis zu 20 Min die Bühne bespielen. Eine Liste in die man sich eintragen kann liegt meistens an der Theke aus, falls nicht einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch oder spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw der Tontechniker(in) des Rabbits.

      grunge 04

      Vorhanden und Benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (dank Mimi), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser amp braucht etwas Liebe),  freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat.

       

      Kommentare (0)
  16. Nov
    20
    Do

    1. Konzert mit Anette Berlin & Damned Street #17 & Betunizer (ganztägig)
      Nov 20

      So Leute des Lärms. Hier is’ mal wieder Noiserock für euch. Gibt’s ja eine alte Tradition hier. Soviel Geschrammel und angepisste Stimmen (oder auch Instrumental), immer schön schräg, laut und sperrig. Zwischen Punk und Post, zwischen Geknüppel und Gefrickel, immer weit über Mainstream und immer unter aller Sau!

      Heute gibt’s drei Schmankerl aus drei Himmelsrichtungen. Hoch die antinationale Musikalität! Von Spananien über Twangland nach Dütschland, here we go:

      Betunizer (Espana)Betunizer_Boogalizer%20Promo_010_alta

      Hübsch, ne? Wenn das nicht mal ein sympatisch ist. Und im Bild zu sehen sind auch die 250 Gigs, die diese drei hier hinter sich gebracht haben. Das ist ‘ne Nummer, wenn du nicht gerade eingängige Mukke machst. Sie über sich: “Those fans of contemporary modern sounds will feel at home, just as a caveman would if he mistakenly time-travelled to one of their concerts. Betunizer sound black and white at the same time. Modern and ancestral” Ich über sie: Treibt wie ein schnaubender Stier, ist eigen brachial, klar verwurzelt im Noiserock, daher auch ihre Freundschaften zu den localen 10vshock oder dem ganzen Noiserockbandgeklüngel in Frankreich.

      Annette Berlin (UK)

      Annette Berlin photo 1Annette heißt wohl garnicht Annette. Und ist auch nicht alleine. Da sind noch Drums dabei.

      Genau! Two-piece-band! Yeah. Die sind eh immer überzeugend, vorallem wenn einer von Mars Volta bei denen Bass spielen wollte, oder Massive Attack mit ihnen collaborierte. Wieder kann ich ein gelungenes Eigenzitat einbauen:  “She whacks out her songs with an impressive sang-froid, keeping an air of unruffled cool even as the guitar stirs things up like a troublemaker in a pub, and her vocals scrabble and holler an angst-soaked blues.” Und: “Eight-limbed and two-headed noise merchants bending your ears with crunchy, grungy post rock.”

      Damned Street #17 (Kölle)

      Damned Street 17Und wieder sympathische Bilder, manmanman. Ich sollte dazu sagen, dass der Sound aller drei Bands garnicht unsympathisch ist. Kann ja auch bei so Leutchens hier garnicht sein, eh? Damned Street #17 aus Köln machen endlich mal wieder Mukke in diesem Scheissland, die nach vorne geht. Ja, das muss mal wieder gesagt werden. Rotzkurze Songs, schrammelige Gitarren und wieder ein Eigenzitat (PowPowPow!):

      Deal with it – Damned Street Seventeen bringen den absolut unglamourösen Sound Münsters jetzt auch an den 48. Breitengrad. Dieter Salomon fürchtet sich schon. Schließlich wäre es nicht das erste Mal, dass nach Damned Street Seventeen die Abrissbirnen anrücken. 80s‘-Punk: heiß, stumpf, schlau, DIY.

      Yeah, wer Salomon disst, schiesst auch auf Nonnen!

       

      Kommentare (0)
  17. Nov
    21
    Fr

    1. DUBaDUB (ganztägig)
      Nov 21

      solidubIrgendwas vibriert. Mit den DIGITAL STEPPAZ und JOYFUL NOISE.

      Tiefen entspannt starten und Tiefen gespannt wackeln. Selectiona deluxe.

      22 Uhr, be early or be sad.

      Kommentare (0)
  18. Nov
    22
    Sa

    1. Elektronischer Zirkus (ganztägig)
      Nov 22

      elektronischerzirkus2.2dj´s, vj´s, live artistic

      Vj´s:

      Vj AZ

      Max D. Pain jr

      NotAnotherBrickInTheWall

      Dj´s:

      Ziesel (Trier)

      Don Kanalie (Dorfpunkx / Freiburg)

      Herr St:einer (Freiburg)

      Kommentare (0)
  19. Nov
    25
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Nov 25
  20. Nov
    26
    Mi

    1. Offene Bühne (ganztägig)
      Nov 26
      Read more
      Kategorien: Live

      Jeden Mittwoch findet bei uns unten die Open Stage statt. Bis 1 Uhr kann jede(r), Solo oder als Band, bis zu 20 Min die Bühne bespielen. Eine Liste in die man sich eintragen kann liegt meistens an der Theke aus, falls nicht einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch oder spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw der Tontechniker(in) des Rabbits.

      grunge 05

      Vorhanden und Benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (dank Mimi), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser amp braucht etwas Liebe),  freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat.

       

      Kommentare (0)
  21. Nov
    29
    Sa

    1. Der Rote Raum (ganztägig)
      Nov 29
      Read more
      Kategorien: Techno

      Der Rote Raum 15 29-11-14 Internetflyer

      Nach etwas längerer Pause verwandelt sich das White Rabbit einmal mehr in Den Roten Raum und präsentiert gleich ein Schwergewicht der Leipziger Szene: Subʞutan. Als Mitglied des Instituts für Zukunft ist er nicht nur ausgewiesener Experte für treibenden und düsteren Techno, sondern auch Teil eines Kollektivs, das einen angenehmen Gegenentwurf zu der glamourösen Berliner Mainstream-Clubkultur entwirft. Wer seine diesjährigen Sets auf der Fusion erleben durfte, der weiß, dass der Schweiß von der Decke tropfen wird, wenn das Stroboskop sich in Nebelwolken entlädt.

      Das Warm-up werden Martin van Morgen (Bassblütentherapie, Dorfpunx) und Gastgeber Legotechnik besorgen.

      An blinkenden Lichtern und bewegten Videoschnipseln wird es auch diesmal dank der Anwesenheit von Flash Gordon nicht mangeln.

      Doors: 22:00

      Kommentare (0)
    2. Konzert im El Haso mit Rainstick Cowbell (ganztägig)
      Nov 29

      Liebe Hässchen und Hasen sperrt die Löffel auf, denn heute Abend gibt es im El Haso auch einen Leckerbissen für die Ohren!
      Rainstick Cowbell ist ein SingerSongwriter aus Portland, der aber so gar nicht in diese Schublade passt. Die Akustikgitarre ist in seiner Performance genauso druckvoll wie seine Stimme, überholt dabei das allseits bekannte Songwriter-Gezupfe mit energischen Riffs und Tempowechseln. Er singt von seinem Leben und den Dingen, die ihn und seine Musik beeinflussen.

      RainstickCowbell
      Bei seinem nun dritten Auftritt in Freiburg wird er sein neues Album vorstellen und euch eine Performance bieten, die euch das SingerSongwriter Genre in einem neuen spannenderen Licht erscheienen lässt.
      Link zu seiner Bandcamp Seite

      Kommentare (0)
  22. Dez
    2
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Dez 2
  23. Dez
    9
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Dez 9
  24. Dez
    16
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Dez 16
  25. Dez
    23
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Dez 23
  26. Dez
    30
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Dez 30
  27. Jan
    6
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Jan 6
  28. Jan
    13
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Jan 13
  29. Jan
    20
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Jan 20