Veranstaltungen

Filter: Kategorien
  • Balkan & Weltmusik
  • Beats
  • Drum 'N' Bass
  • Dub & Reggae
  • Experimentell
  • Film
  • Funk & Hip Hop
  • House & Co
  • Indie/Alternative
  • Jazz
  • Live
  • Metal / Doom
  • Noise
  • Postrock
  • Psychodelic & Stoner Rock
  • Psycore
  • Punk & Hardcore
  • Rock
  • Singer/Songwriter
  • Techno
  • Techtrance
  • Vortrag / Lesung

Agenda

  1. Apr
    25
    Fr

    1. Konzert mit Randale & Liebe // Danachbespassung Mike Zoller (ganztägig)
      Apr 25
      Read more
      Kategorien: Live

      randaleliebe2

      Randale und Liebe sind Neue Deutsche Folkmusik.


      Acht Jungs aus Süddeutschland zwischen Heimatduft und Großstadtluft
      zwischen Festzeltbier und Club Mate. Mit handgemachtem Bandsound und Songs zum Tanzen, Feiern, Lachen und Schwelgen.

      Randale und Liebe sind Energie, Lebensfreude, Spaß und Emotion – aber auch dieSchwäche für den melancholischen Moment wenn der Abend zu Ende geht, das letzte Glas geleert ist und die ersten Freunde gegangen sind. Randale und Liebe singen auf das Leben!

      Akkordeon und Mandoline geben dem eingängigem Mix aus Folk und Pop und Polka seine ganz eigene Note und wenn die Band kollektiv die mehrstimmigen Refrains in die Mikrofone schmettert wird alles eins:

      Publikum und Band, Nacht und Tag, Randale und Liebe.

      RUL_Foto1Los gehts ab 22 Uhr!

      Damit der Spass über den Abend verteilt auch nicht zu kurz kommt wird Mike Zoller, bekannt aus Film & Fernsehen, im Anschluss wieder ein sicheres Gespür für den richtigen Song zur richtigen Zeit haben. Neudeutsch: An open night for open people. and happy.

      Kommentare (0)
  2. Apr
    26
    Sa

    1. Ʊ präsentiert: BRZOWSKI / JAMES REINDEER (live) & MOSHE / MIKE CLOUDS (DJ Set) (ganztägig)
      Apr 26
  3. Apr
    28
    Mo

    1. Konzert mit Spaceman Spiff & Godot (ganztägig)
      Apr 28

      Teesatz trifft Kaffeesatz,

      ein Singer-Songwriter Abend mit Spaceman Spiff und Godot

       spaceman_spiff_plakat

       

      SPACEMAN SPIFF solo (Hamburg):

       Waldemar Salesski

      10 Finger, eine Gitarre, eine Stimme und Texte, irgendwo zwischen Kamillentee, Fernweh und dem ganz normalen Wahnsinn namens Leben. Und jetzt mag man sich vielleicht sagen, das hab ich doch alles irgendwie schon gehört, doch erzählt der sympathische Weltraummann seine Geschichten durch das Visier seines ganz eigenen kleinen Raumfahrerhelmes. Wen wundert es da noch, dass Hannes Wittmer, alias SPACEMAN SPIFF, es dieses Jahr bis in die höchste Riege der Independent Labels geschafft hat und so vor wenigen Wochen sein drittes Album auf Grand Hotel Van Cleef (Kettcar, Tomte) veröffentlichte. Und um das zu beschreiben werden mal fix die Worte der Presse stibitzt: “Die Songs klingen so aufrichtig, so nachdenklich, so nackt und direkt, dass es einem schier den Boden unter den Füßen wegreißt.” (Szene Hamburg)

      http://www.spaceman-spiff.de/

      http://www.youtube.com/watch?v=ZdnM3REjllk

      http://www.youtube.com/watch?v=i-t1lQM_AIE

       

      GODOT mit Kapelle (Freiburg):

      Godot

      Godot, der Freiburger Lokalmatador und allseits beliebten Singer-Songwriter eröffnet den Abend mit seiner dreiköpfigen Kapelle (Akkordeon, Gitarre und evtl. Cello). Hier werden Lieder wunderbar in Moll und immer mit einer gewissen Grundtraurigkeit vorgetragen. Alles schick eingepackt in angenehm schöne Melodien. Kein Wunder, ist GODOT doch Mitglied des OMAHA records Kollektivs, welches von Mastermind Gisbert zu Knyphausen gegründet wurde.

      https://soundcloud.com/sanoj-gnirbniark/kaffeesatz

       

      Wer das alles verpasst, der hat wirklich was verpasst.

      Wer nicht: Schön, dass du dabei bist.

      Vorverkauf startet demnächst über Grand Hotel Van Cleef.

      Tipp:

      Und noch mehr Spaceman Spiff gibt es vom 11. bis 30. April im musikalischem Lese-Spektakel DIE ERSTAUNLICHEN ABENTEUER DER MAULINA SCHMITT mit Finn-Ole Heinrich im Stadttheater Freiburg.

      Einlass: 20 Uhr

      Beginn: 21:00 Uhr (Pünktlich weil Montag)

       

      Kommentare (0)
  4. Apr
    29
    Di

    1. Konzert mit Fluten (ganztägig)
      Apr 29

      Fluten 1

      Für alle Freunde der gepflegten Stromgitarrenmusik sind heute Abend die Hamburger FLUTEN zu Gast im White Rabbit. Mit im Gepäck haben sie ihre neue Platte Splitter, die kürzlich erst auf Flight 13 Records erschienen ist.

      Die Wurzeln im Post-Hardcore, die Fühler in Richtung Neuland ausgestreckt, kombinieren sie das, was zunächst einmal nach Widerspruch aussieht: Elektro und Gitarre, fünf Achtel und Melodie, Dissonanz und Pop. Zwischen Krach und Feingefühl schaffen FLUTEN Tanzbarkeit mit Brüchen und Kanten. Ohne den ewigen Blick auf den Refrain, ohne Abnicken und es-wird-schon-werden-Haltung. Auch: Punk. Doch ohne Parole, und ganz sicher ohne Zeigefinger.

      Doors: 21:00 / Beginn: 22:00

      Kommentare (0)
  5. Apr
    30
    Mi

    1. Open Stage (ganztägig)
      Apr 30
      Read more
      Kategorien: Live

      Jeden Mittwoch findet bei uns unten die Open Stage statt. Bis 1 Uhr kann jede(r), Solo oder als Band, bis zu 20 Min die Bühne bespielen. Eine Liste in die man sich eintragen kann liegt meistens an der Theke aus, falls nicht einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch oder spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw der Tontechniker(in) des Rabbits.

      5

       

      Vorhanden und Benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (dank Mimi), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dass Equipment leider manchmal arg überspielt wird freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt mit Pflaster und Faden zur Seite steht und bei Reparaturen ein wunderbares und sicheres Händchen beweißt.

      Kommentare (0)
  6. Mai
    1
    Do

    1. Konzert mit Diane Cluck (USA) & The Nogood Sisters (ganztägig)
      Mai 1

      diane cluck interview

      “Diane Cluck is a virtuosic talent with an emotionality that feels at once ancient and alien. Her mastery of her voice as an ecstatic instrument is so compelling.” -Antony Hegarty (of Antony & The Johnsons)

      “When Diane sings, I am lost in a realm of infinite possibilities. She breaks me down, she gives me chills, she makes me cry–this is when I love music. ” -Bianca Casady (of CocoRosie)

      “my favorite singer-songwriter in all of New York City” -Devendra Banhart

      333

      Diane Cluck ist eine aus Pennsylvania stammende Singer-Songwriterin, Komponistin und Gitarristin, die ihre Wurzeln in der New Yorker Anti-Folk-Szene hat. Anfang 2000 trat sie häufig bei den “Open-Mic-Nights” im Sidewalk Cafe, dem Treffpunkt der Anti-Folk-Szene in der New Yorker Lower East Side, auf. Sie ist mit den Casady-Schwestern von CocoRosie befreundet und ihr Album “Countless Times” erschien beim Label VoodooEROS, welches Bianca Casady gehört. Cluck ist auf dem CocoRosie Album “Noah’s Ark” beim Song “Armageddon” als Background-Sängerin zu hören. Ihr Song “Monte Carlo” ist auf der Rough Trade Compilation “Anti Folk Vol. 1″ zu hören, wo sie mit anderen Künstlern der Anti-Folk-Szene wie z.B. Adam Green, Kimya Dawson oder Dufus zu hören ist. Musikalisch arbeitete sie übrigens auch mit Jeffrey Lewis  und Herman Düne zusammen.

      Und für alle diejenigen denen vom ganzen Namedropping der Kopf brummt nochmal in Kürze: Diane Cluck hat soeben ihr Album Boneset veröffentlicht. Eine wunderbarverschrobene musikalische Reise und ständige Verbeugung vor dieser Dame. Live wird Diane von der nicht minder fantastischen New Yorker Künstlerin und Cellistin Isabel Castellvi unterstützt und wir freuen uns wie frühlingsverliebte Schneeköniginnen die beiden Musikerinnen endlich im Hasenbau begrüßen zu dürfen.  Ein Pflichtermin am Revolutionstag für jede,jeden,alle!!!
      nogood

       

      Women of the world, unite!!! Unterstützt werden unsere Gäste von den Freiburger Nogood Sisters: Bruder und Schweter die eigentlich Schwestern sind, bekennen sich zu ihrem Hang zur Emotionen durchtränkten Musik. Emo-Folk, damit versuchen sie zu beschreiben was man an ihren Konzerten erwarten kann. Gitarre und Gesang, meist zweistimmig, sanft melancholisch bis hin zu latent aggressiv. Sie schienen als Vorband geeignet, für doommetal bands, Anna von Hauswolf und disney-musicalchöre. Vielleicht liegt es an der wechselseitigkeit der Musik und die Texte die von pinken Einhörnern bis hin zu Alkoholikern führen. Gute Laune werden sie wahrscheinlich nicht erzeugen. Auch nicht mit ihren gut gemeinten, doch oft nicht verstandenem Humor. Jedoch, wer schon immer einen zynischen Blick von selbstmitleidigen zwanzigjährigen auf ihre Umwelt erleben wollte, wird bei diesem Konzert auf jedenfall sein Glück finden.

      Nach dem Konzert gibts eine adäquat-stimmungsvolle FreakFolkSeelenschau von Dj Mixtape. Dasein ohne Oder. Einlass um 21.00. Los gehts um 21.30.

      Kommentare (0)
  7. Mai
    2
    Fr

    1. Synergien (ganztägig)
      Mai 2

       

      synfr-party-plakat-web

      >>Synagetic Sounds<<

      House, Minimal, Electronic beats

      [Synagieren] meets [Mumpitz, Freiburg]

       Welt retten? Am Wochenende?

      …Kann so einfach sein!

      Wir fangen gleich mit der Musik an und retten den guten Beat! Lass mit uns den musikalischen Zeitgeist hochleben!

      Gemeinsam mit Mumpitz (Freiburg) werden wir Körper & Seele in Schwingung versetzen!

      Musikalisch-Kulinarisches von und mit der Initiative für gemeinsames Handeln – Synagieren.

      Start: 22:00

      Als Höhepunkt unseres sozial und ökologisch nachhaltigen Aktionswochenendes (Wirkcamp Freiburg) werden wir im Wheit Rabbit feiern.

      Wir, dass sind über 100 aktive Menschen aus ganz Deutschland und darüber hinaus, die vom 1.-4. Mai 2014 in 11 Arbeitsgruppen geistreiche, witzige und nachhaltige Projekte mit sozialem und ökologischem Mehrwert verwirklichen.

      In Freiburg werden wir Projekte aus den Bereichen Permakultur, Gemeinschaftsgärten, ökologische Textilien, sozial und ökologisch nachhaltige Lernprojekte & Theater, Klamotten Upcycling u.v.m. umsetzen und so eine nachhaltigere, konsumkritischere und lebendigere Gesellschaft mitgestalten.

      Das Rahmenprogramm besteht aus vielfältigen Angeboten für unterschiedlichste Zielgruppen. Neben Vorträgen und Platz für Kreativität, kommen Gemeinschaft, Kultur, Musik und Gaumenfreuden (vegan und frisch durch eine Vokü-AG) nicht zu kurz.

       Die Party ist ein zentraler Punkt, zu der alle Freund_Innen & Interessierte eingeladen sind!

       Weitere Infos zum Wirkcamp & Anmeldung unter: www.synagieren.de

      Kommentare (0)
  8. Mai
    3
    Sa

    1. 30 Jahre Schwule Filmwoche (ganztägig)
      Mai 3

      FlyerHappy Birthday!!

       

      Kommentare (0)
  9. Mai
    5
    Mo

    1. Blue Rabbit (ganztägig)
      Mai 5

      Blue Rabbit 41 05.05.14 Magnetband Internetflyer

       

      Zur 41. Auflage des Blue Rabbits ist heute Abend Fred Heislers Magnetband aus Basel zu Gast im White Rabbit.

      Der gebürtige Freiburger Fred Heisler (dr) hat eine multinationale Truppe um sich geschart, die dem geneigten Zuhörer der Reihe wie eine Art Blue Rabbit Allstars erscheinen muss: Emanuel Teschke (b), Sebastian „Bafti“ Scheipers (git), die unglaublichen Raphael Rossé und Simon Girard (tb), Florian Favre (p) und Julian Knörzer (beatbox).

      Gemeinsam basteln sie ein Mixtape aus New Orleans Jazz, Oldschool Funk, Hip Hop, Drum and Bass, Elektro und Samples, wahren die Contenance um den Bandsound nicht zu torpedieren, nur um dann um so intensiver als Solisten auszubrechen, zeichnen so ein Bild von einer gesellschaftlichen Utopie während sie es zugleich wieder ironisch brechen, stürmen den höchsten Gipfel der Virtuosität und führen im nächsten Moment einen gewollten Misstake herbei, pendeln zwischen Rausch und Nüchternheit, vereinen scheinbar Unvereinbares und werden wohl nur einen Wunsch übrig lassen: Mehr!

      Wie gewohnt wird im Anschluss an das Konzert Archivarius Oli Lindhorst das Gehörte aufgreifen, aus seinen scheinbar unendlichen Reservoiren geronnenen musikalischen Glücks ein eigenes Mixtape präsentieren und die lang ersehnte Katharsis bei allen Schubladendenkern herbeiführen: Alles kann mit allem, wenn man es nur versteht, die richtige Wand zum richtigen Zeitpunkt einzureißen.

      21:00 / pay after

      Kommentare (0)
  10. Mai
    8
    Do

    1. Solikonzert der Amnesty International mit Peaceful Sins & The second & Crossing Lines (ganztägig)
      Mai 8

      „Make Some Noise For Human Rights!“

      Unter diesem Motto veranstaltet Amnesty International am 8.5. im Wheit rabbit ein Solikonzert.

      Mit dabei: Die Freiburger Bands „Peaceful Sins“, „The second.“ und „Crossing Lines“. Der Abend wird von der Hochschulgruppe von Amnesty Freiburg moderiert, die euch anlässlich der WM ein kurzes Update zur Menschenrechtssituation in Brasilien geben werden. An diesem Abend kommt ihr nicht nur musikalisch auf eure Kosten. Auch eure grauen Zellen werden bei einem Quiz in Schwung kommen. Freut euch auf tolle Preise!

      Der Abend wird von der Band „Peaceful Sins“ eröffnet. Diese haben sich bereits mit zwei Auftritten beim allseits beliebten „ZMF“ einen Namen gemacht. Die drei Jungs starten mit Guerilla-Hippie-Rock und überraschen euch vielleicht sogar mit einem spontanen Jam.

      Im Anschluss könnt ihr euch eure Lauscher von dem Indie Rock Trio „the second.“ verwöhnen lassen, die euch mit auf eine Reise in ihren Melodic Grunge nehmen.

      Weiter geht es mit Melodic New Metal: „Crossing Lines“ trumpfen mit melancholischen Songs und nachdenklichen bis scharfzüngigen Texten auf.

      Zum Abschluss dieses einmaligen Musikevents legt ein DJ auf. Freut euch auf einen abwechslungsreichen, unterhaltsamen Abend!

      Kommentare (0)
  11. Mai
    10
    Sa

    1. Konzert mit Restorations & The Smith Street Band & Astpai & Casually Dressed & Flatline Walkers (ganztägig)
      Mai 10
      Stage dives for low lives – wir feiern (fast) 2 Jahre Lucky Booking !Zu diesem Anlass wurden keine Kosten und Mühen gescheut und wir präsentieren euch dieses Lineup der Extraklasse in Sachen Punkrock.
      lucky booking fest_Restorations
      Eines der wohl meist gefeierten Punkrock Alben des Jahres 2012, herausgekommen auf dem renommierten Label SideOneDummy, schon mit Bands wie The Menzingers unzählige Male in den USA getourt. Das wurde mit einem Auftritt beim Groezrock belohnt und es bleibt uns gar keine andere Wahl und wir sind unfassbar stolz Restorations als Headliner des ersten Lucky Booking Festes zu präsentieren.
      lucky booking the smith street band
      THE SMITH STREET BAND (AUS, Poison City Records / Uncle M)
      https://www.facebook.com/thesmithstreetband
      http://thesmithstreetband.bandcamp.com/
      Diese vier Australier um Wil Wagner haben schon mehr Zeit im Van verbracht als nahezu jeder andere, und nach Touren mit Frank Turner in den USA, Apologies, I Have None in Europa oder The Menzingers in Australien kommen The Smith Street Band 2014 auf ausgedehnte Europatour zurück und haben die LP “Don’t Fuck With Our Dreams” (Uncle M) mit dabei. Feinster Punkrock mit folkigem Einschlag und einer der Exportschlager aus Australien.
      Wer in den letzten Jahren das europäische Punkrockgeschehen verfolgt hat wird an diesen Österreichern nicht vorbeigekommen sein. ASTPAI sind zurecht auf nahezu jeder anständigen Tour mit dabei und haben so bereits mit Bands wie The Flatliners, A Wilhelm Scream, RX Bandits uvm. getourt und sind seit einigen Jahren auch zum Stammgast beim Mekka für Punkrockfreunde aus aller Welt, dem FEST in Florida, geworden.
      lucky booking fest_casually dressed_2013
      Seit der Debut EP im Jahr 2012 mehrmals auf eigene Faust und Regie quer durch Europa und UK getourt und dabei Shows mit Bands wie Nothington, The Menzingers, Set Your Goals, The Flatliners oder Apologies, I Have None gespielt. 2014 sind Casually Dressed zudem mit neuer Platte “The Fine Line” unterwegs.
      lucky booking fest_flatline walkers
      Die aus Singen und Freiburg stammenden Flatline Walkers haben schon so viel Herzblut, Leidenschaft und Ehrlichkeit auf der Bühne, wie man es von manch einer großen Band vermisst. Mit ihrer fulminanten EP “All We Got” von 2013 und zahlreichen Liveshows auf durchweg hohem Niveau gehören sie sehr bald zu den wichtigen Größen in Sachen Punkrock aus Deutschland.Doors: 20:00 Uhr
      Beginn: 20:30 Uhrpräsentiert von Lucky Booking, Svenson und Knot Films.

      mit freundlicher Unterstützung von Lieblingstape, Musikhaus Thomann, Viva Con Agua de Sankt Pauli e.V.

      Kommentare (0)
  12. Mai
    13
    Di

    1. Konzert mit Repetitor (Serbien) (ganztägig)
      Mai 13

      In ihrem Heimatland Serbien spielen Repetitor auf den größten Festivals und sind einer der prominentesten Vertreter der sogenannten New Serbian Scene. Hier kennen nur die eingefleischten Szenekenner die Band. Aber das wird sich nun ändern, weil…

      Repetitior kommen nach Freiburg und rocken die Bühne des White Rabbit mit ihrer Mischung aus frühen Mudhoney, Sonic Youth, Fugazi und Pixies… Geht nicht? Klaro… Hört und seht selbst: U pravom trenutku

      Mehr Musik

      Repetitor bei Facebook

      1239518_10152283987629885_1644762544_n

       

      Kommentare (0)
  13. Mai
    15
    Do

    1. techno visuelle kunst (ganztägig)
      Mai 15
      Read more
      Kategorien: Techno

      techno visuelle kunst 14

      Bereit zum Abflug? Techno visuelle kunst goes Thursday. Das White Rabbit verwandelt sich nach längerer Pause und zum nunmehr 14. Mal an einem eher ungewöhnlichen Termin in ein Raumschiff, das wider alle Vernunft eine Expedition zum Planeten Techno unternehmen wird.

      An den Reglern in der Kommandozentrale steht heute der wohl eher nur Kennern der Szene bekannte Patrick Wieland. Warum er dem breiten Publikum weniger bekannt ist, erschließt sich keiner logischen Denkstruktur. Als Spezialist für Dimensionskartographie ist er genau der richtige um mit Legotechnik Supernovas und schwarze Löcher anzusteuern.

      Für den Maschinenraum zeichnet der von längeren Einsätzen an den Rändern des Universums heimgekehrte Flash Gordon verantwortlich.

      Platz zur freien Entfaltung statt überfüllter Tanzfläche, Raum für Experimente statt Erfolgszwang, Arbeitsklamotte statt Ausgehzwirn…

      Bording-Time: 21:00

      Kommentare (0)
  14. Mai
    25
    So

    1. Konzert mit Zoe Boekbinder & Käptn Dirt (ganztägig)
      Mai 25

      Heute zu Gast im Hasen, für alle die Sie auf Ihrer ersten Solo Tour verpasst haben, die großartige

      Zoe Boekbinder & Band aus New Orleans

      bandchairs

      New Orleans-based folk singer-songwriter Zoë Boekbinder returns after a yearlong hiatus with a six week Europe Tour in Spring 2014. Joined at different times by violinist Dorota Szuta, cellist Danah Olivetree, and multi-instrumentalist Taylor Ross, they’ll play in Germany, the Netherlands, Belgium, France, Spain, Portugal, Italy, Switzerland, Austria, and Poland.

      Boekbinder sings with a timeless, lived-in voice timbre that recalls vinyl records and old time speakeasies. Her songs are anchored by finger-picked acoustic guitar, but often she experiments with added instrumentation, either acoustic (string instruments) or electronic (loop pedals, distortion effects). Her last album – Darling Specimens – was widely lauded as a prime example of a folk artist redefining the genre. Songs from that record, as well as many new ones, will make up the set list for these Europe shows.

      Zoë recently sat in with Amanda Palmer for a town hall discussion about the future of music. She’s also near the end of her most recent musical projects- 100 songs in 100 days. Every day, she uploads a new song to Bandcamp for fans, and has since October 8, 2013. In discussing the project, she shares, “This project, that I decided to do on a whim, may be redefining me as a songwriter.”

      Zoë Boekbinder has shared the stage with folks like Ani DiFranco, Amanda Palmer, Kaki King, Jeff Lewis and Neil Gaiman. Before launching her solo career, she spent five years recording and performing as Vermillion Lies – a folk/cabaret duo with sister Kim Boekbinder.

      Following 2011‘s electro-folk release Darling Specimens, Boekbinder’s next project is a collaboration with inmates at New Folsom Prison in California, where she’s volunteered, led workshops and performed concerts for the past four years. Many of these songs will be part of her upcoming tour.

      Zur Erinnerung, Johnny Cash, hatte dort seine legendäres Konzert und auch seine LP At Folsom Prison aufgenommen.

       

      Zoë Boekbinder Links:

      http://www.zoeboekbinder.com

      http://www.facebook.com/zoeboekbindermusic

      http://www.youtube.com/zoeboekbinder

      http://zoeboekbinder.bandcamp.com

       

      ebenfalls heute zu Gast im Hasen und zur Einstimmung

       

      Käpt`n Dirt aus den heimatlichen Gefilden

      IMG_4485

      Käpt’n Dirt- Das ist Daniel Fritzsche am Cello+Loops, ausgestattet mit einer reichen Palette an musikalischen Erfahrungen, Stilrichtungen und Einflüssen.

      Ausgebildet als klassischer Cellist an der Musikhochschule Karlsruhe, hat er neben seinem regulären Studium sich schon immer für das Experimentelle begeistert und seinen Begriff was Musik zu sein hat mehr und mehr ausgebaut. So spielt er in verschiedenen Besetzungen, sei es in der barock- oder zeitgenössischen Musikszene, als Begleiter von Singer/Songwritern, in seinem Ensemble strings intemporal, seiner Elektroband Superdirt, oder eben auch als Käpt’n Dirt.

      Käpt’n Dirt ist ein Klangerlebnis der besonderen Art. Von exotischer Atmosphäre vorüberziehender Karawanen bis hin zu rockigen riffs, von der leidenschaftlichen Sehnsucht des Tangos, bis hin zur lässigen Haltung des Jazz, alles vereint durch ein Instrument: Das Cello, welches besticht durch die Vielfalt an Klangfarben und Tonhöhen, profunden Bässen und seinem einzigartigen Gesang.

      Video auf Youtube

      Soundcloud

      Facebook 

       

      Einlass: 21 Uhr

      Love Music, Hate Fascism

       

      Kommentare (0)