Veranstaltungen

Filter: Kategorien
  • Balkan & Weltmusik
  • Beats
  • Drum 'N' Bass
  • Dub & Reggae
  • Dubstep
  • El Haso
  • Electronica
  • Elektronisches
  • Experimentell
  • Film
  • Funk & Hip Hop
  • House & Co
  • Indie/Alternative
  • Jazz
  • Live
  • Metal / Doom
  • Noise
  • Postrock
  • Psychodelic & Stoner Rock
  • Psycore
  • Punk & Hardcore
  • reggae/dub/dubstep/steppaz
  • Rock
  • Singer/Songwriter
  • Ska
  • Techhouse
  • Techno
  • Techtrance
  • Vortrag / Lesung
Schlagworte
  • Antifa (1)
  • Vortrag (1)

Agenda

  1. Mrz
    28
    Sa

    1. Konzert mit The Mind Flowers …im Anschluss WHAT GOES ON IN YOUR MIND (ganztägig)
      Mrz 28
      Read more
      Kategorien: Live

      THE MIND FLOWERS (DK)
      Psychedelic rock / 60s garage

      A3-the-mind-flowers-tourplakat White Rabbit-2014_CMYK-PDF

      The Mind Flowers is good news for all stoners, hippies and 60s/70s rock aficionados! This psychedelic trio from Copenhagen, Denmark, excels in combining garage rock and psychedelia with an underlying love of the melancholic blues.

      “They feel like they were plucked right out of the late sixties / early seventies, raising a middle finger to the ‘get a haircut and get a real job’ generation” (The Active Listener).

      themindflowers-wall-kontrapunkt

      Quickly after their first show, The Mind Flowers was signed for Levitation Records and released 7” split “Down the Line” with The Roaring 420s from Dresden. Now, finally, they have finished their debut album, to be released in the spring 2015.

      Expect a coherent and complete album, seeking to inspire critical reflection on life in capitalist society. Catchy tunes with rock solid grooves.

      Take the trip!

      Down the Line on Youtube
      Japanese Hills on Youtube

      Facebook

      Tür auf: 21:00 Uhr, Konzibeginn: 22:00 Uhr pünktlich

      Danach (ca. ab 23:30 Uhr) bieten wir euch keinen Flower-Power Karneval, sondern drei geschätzte Musikexperten die Freunde des guten Geschmacks sind. Ausgehend von den Sphären der 60er und 70er Jahre reisen wir auf deren Nachwehen auch in den Rausch der folgenden Jahrzehnte.

      Afterhour

      Dj´s:

      -Swamper

      – O. Holzstock

      – J. Lemon

      Musik aus den 60ern, 70ern bis heute

      Genre: Rock, Psychodelic, HippieMucke etc.

       

      Kommentare (0)
  2. Mrz
    30
    Mo

    1. Antifakneipe (ganztägig)
      Mrz 30

      Waterberg to Waterberg.

      Im Jahr 1904 schlugen deutsche Kolonialsoldaten einen Aufstand der Herero im damaligen  Deutsch-Südwestafrika brutal nieder. Ein Verbrechen, das heute als Völkermord eingestuft  wird. Die Dokumentation von Andrew Botelle (2014) zeichnet die Flucht von Überlebenden  und ihre Suche nach einer neuen Heimat nach. Eine Veranstaltung von Zugvögel e.V. und  der Antifaschistischen Initiative Freiburg. Mit einer Einführung von Heiko Wegmann von freiburg-postkolonial. Beginn 20:00 Uhr.

      wochen-Schriftzug_72dpi_sRGB-1

      Kommentare (0)
  3. Mrz
    31
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Mrz 31
  4. Apr
    1
    Mi

    1. Open Stage (ganztägig)
      Apr 1

      Jeden Mittwoch findet bei uns die Open Stage statt. Ab ca. 21 Uhr kann jede(r), solo oder als Band, bis zu 20 Min. die Bühne bespielen. Eine Liste, in die man sich eintragen kann liegt meistens beim Tontechniker aus. Falls nicht dann einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch bzw. spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw. der Tontechniker(in) des Rabbits.

      00-legocentric

      Vorhanden und benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (Danke Mimi!), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen Soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt, kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser Amp braucht etwas Liebe), freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat.

      Kommentare (0)
  5. Apr
    3
    Fr

    1. Silent Rabbit (ganztägig)
      Apr 3

      Der Hase bereut heute all seine Sünden der letzten Zeit und bleibt stumm… An der Theke gibt es aber all die leckeren Sachen, die es immer gibt… Kommt vorbei und bereut mit uns…

      silent rabbit

      Kommentare (0)
  6. Apr
    7
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Apr 7
    2. Konzert mit The Lone Crows (ganztägig)
      Apr 7
      Read more
      Kategorien: Live

      unnamed

      Das Debütalbum der Lone Crows, ein Mix aus Blues, Psychedelic Jam und Hardrock, erntete im letzten Jahr viel Lob, weil das junge Quartett aus Minneaopolis mit spielerischer Frische und authentischer Leidenschaft überzeugen konnte. Diesen ambitionierten Weg führen sie nun konsequent fort und präsentieren mit „Dark Clouds“ kurz nach ihrer ersten Europa-Tour ab Mitte Mai ihren zweiten Longplayer. Er wurde komplett analog und schnörkellos produziert. Die Art der Kompositionen und die fesselnde Dynamik der Songs nehmen den Hörer mit auf eine famose Zeitreise ins Jahr 1970. Das Quartett vermischt auf außergewöhnliche Art neben dem dominanten Heavy Blues und klassischen Hardrock-Elementen auch andere Einflüsse aus der Rockgeschichte, wie z.B. Loner-Psychedelic Westcoast Feeling und grungige / funkige Momente. Aber auch ihre 80er Thrash Metal-Wurzeln schimmern immer mal wieder durch. Der starke melodische Gesang gibt jedem Song einen hohen Wiedererkennungswert, durch intensive Gitarrenarbeit und eine facettenreiche, treibende Rhythmuscombo entsteht ein organisch-druckvolles und atmosphärisches Werk, welches jedem Musikfreund ein anerkennendes Lächeln ins Gesicht zaubern sollte. Da weder Blues noch Hardrock eine neue Erfindung sind, entdeckt wohl jeder erfahrene Musikkenner (erfreut) Parallelen zu Bands, wie Quicksilver Messenger Service, Canned Heat, Santana, Beatles, Robin Trower, Spooky Tooth, Led Zeppelin, Spirit, Black Keys oder Red Hot Chilli Peppers. Ein perfektes Album für lange Roadtrips – hohes Suchtpotential!

      check out:

      Youtube

      Soundcloud

      DOORS 20h, SHOW 21h

      Kommentare (0)
  7. Apr
    8
    Mi

    1. Open Stage (ganztägig)
      Apr 8

      Jeden Mittwoch findet bei uns die Open Stage statt. Ab ca. 21 Uhr kann jede(r), solo oder als Band, bis zu 20 Min. die Bühne bespielen. Eine Liste, in die man sich eintragen kann liegt meistens beim Tontechniker aus. Falls nicht dann einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch bzw. spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw. der Tontechniker(in) des Rabbits.

      PENTAX Image

      Vorhanden und benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (Danke Mimi!), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen Soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt, kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser Amp braucht etwas Liebe), freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat.

      Kommentare (0)
  8. Apr
    9
    Do

    1. Konzert mit Khelvin & Impure Wilhelmina & Into the Tide (ganztägig)
      Apr 9
      Read more
      Kategorien: Live

      KEHLVIN (CH)

      unnamed (1)

       

      Formed back in early 1999, KEHLVIN is delivering a slow, progressive and metallic hardcore.
      With THE ORCHARDOF FORKING PATHS, we find the band diving ways further in its own personal musical approach and thus developing unexpected schemes which give birth to an original vision of how heavy music should sound.

       

      IMPURE WILHELMINA (CH)

      unnamed (2)

      I checked Impure Wilhelmina’s Black Honey based on an endorsement from Fuck the Facts’ Mel Mongeon (got all that?), and I am now hooked. Terrorizer describes the Swiss outfit as “post-hardcore,” which is basically accurate, I guess but the band’s appeal could actually be somewhat wider than that tag might imply. The band’s soaringly moody music is melodious as often as it is heavy. And guitarist/vocalist Michael Schindl never screams… nor are his clean vocals drowned in a blinding sheen of auto-tune. They’re actually kind nasally, like if Morrisey or Robert Smith were fronting a much heavier band (not that Impure Wilhelmina are that heavy… they’re just way heavier than The Smiths or The Cure). They don’t always sound 100% perfect, but they always sound human, which is certainly a nice change of pace.

       

      INTO THE TIDE (FRA)

      unnamed (3)

       

      4 guys playing some post hxc shit.
      Including members of Chaos Is, Hope Is A Curse ///

      http://intothetide.bandcamp. com/

       

      DOORS 20h, SHOW 21h

      Kommentare (0)
  9. Apr
    10
    Fr

    1. gebrochen (ganztägig)
      Apr 10

      gebrochen_april15_002

      Immer nur BummBummBummBumm ist auf Dauer auch bissl boooring, deswegen gibts zur Abwechslung mal vielfältig gebrochene, elektronische Musik zum Tanzen.

      Die Djs sind so gut, dass nicht mal die Luft ihre Namen wispert, den da schwirren dicke Frequenzen rum, und das ist ja das wichtige bei so einem Abend.

      Die Styles sind so Schubladenhaft-wunderbarst halt, gell, da muss man keine Worte mehr verlieren.

      Drum kommt recht zahlreich, entspannt euch, scheisst auf Erwartungen, seid Neutrum und wedelt zufrieden mit Armen und Beinen.

      Klingt doch nach nem guten Plan.

      PS: Das Gif ist das stressigste an dem Abend:)

       

      Kommentare (0)
  10. Apr
    11
    Sa

    1. Konzert mit Von Spa (ganztägig)
      Apr 11

      von spar

       

      Irgendwo zwischen:
      “Rent” – Pet Shop Boys,“I wanna be sedated” - von den Ramones  und “50,000 Watts of Goodwill” – Nation of Ulysseson, so sehen Die Herrschaften von Von Spar ihre Musik. Ihr neues Album Streetlife wurde ziemlich abgefeiert, hier eine kleine Bandinfo und darunter dann zwei Rezensionen der aktuellen Platte.

      Was bisher geschah: Seit 2003 hat das Kölner Quartett Von Spar bereits vier Alben herausgebracht. Immer wieder mit überraschender musikalischer Ausrichtung, inspiriert von Techno, Synthie Pop, Noise und Postpunk. Letztes Jahr haben sie mit Stephen Malkmus von Pavement ein Live-Album veröffentlicht. Die Aufnahmen stammten von dem gemeinsamen Auftritt beim Kölner Week-End Fest, wo sie zum 40-jährigen Jubiläum des Albums “Ege Bamyasi” der legendären Krautrock-Band Can eine Neuinterpretation aufgeführt hatten.
      Nun melden sich Pianist Sebastian Blume, Schlagzeuger Jan Philipp Janzen, Bassist Christopher Marquez und Gitarrist Phillip Tielsch mit ihrem ersten Studio-Album nach vier Jahren zurück. Auf “Streetlife” wurden sie von diversen Gastsängern unterstützt. Vier der acht Stücke wurden mit dem kanadischen Sänger Chris Cummings aka Marker Starling (formerly Mantler)eingespielt. Auf weiteren Stücken singen Ada (PampaRecords), so wie Scout Niblett (Drag City). Nach eigenen Angaben ist das Ganze ein heterogenes Album geworden, das von melodischem Pianodisco (“Chain of Command“) über vertrippte Soundscapes (“Hearts Fear”) und pompösen Softrock (“Try Though We Might“) in eine bessere Welt führt.

      Nach ein paar Sekunden ist eigentlich bereits alles gesagt. Eine abfallende, dreitönige Melodie, ein begleitender Keyboardakkord und eine ziemlich clappige 80s-Snare. Dann vergehen 16 Takte, bis ein unaufdringlicher Gesang einsetzt. “Chain Of Command” heißt dieser erste Song des neuen Albums der Band Von Spar – und er enthält schon vieles von dem, was noch folgen wird. “Streetlife” ist ein musikalischer Flirt mit angekitschtem Discosound, Synthiepop und “Eis-am-Stiel”-Soundtrack.

       

      Die Kölner Band Von Spar hat sich im Laufe ihrer inzwischen elfjährigen Karriere immer wieder, Vorsicht: Floskel, neu erfunden. So folgte nach dem deutschsprachigen Indiepop-Debüt “Die Uneingeschränkte Freiheit Der Privaten Initiative” 2010 das von Krautrock beeinflusste Drittwerk “Foreigner”. Nachdem sie 2013 im Rahmen des Kölner Week-End-Festivals zusammen mit dem Pavement-Sänger Stephen Malkmus eine Neuinterpretation des Albums “Ege Bamyasi” der legendären Krautrockband Can gespielt hatten, bewegten sich Von Spar immer mehr in Richtung Club und fanden gleichzeitig neue Kooperationspartner. So arbeitete die Band für das neue Album mit der britischen Sängerin Scout Niblett, der der deutschen Musikerin Ada und dem Kanadier Chris Cummings zusammen.

      Die unterschiedlichen beteiligten Musiker hört man dem Album an. So wird der poppige Eröffnungstrack vom entschleunigten Funk des Songs “Breaking Formation” abgelöst, bei dem im zweiten Teil ein Softporno-Saxofon losschmettert – ein eigentlich ganz lustiges Leitmotiv, das auch an anderen Stellen vorkommt, etwa im Song “Try Though We Might”, der sich zudem gut als Soundtrack für eine deutsche Vorabendserie eignen würde. Das Highlight ist jedoch das radikal reduzierte “Hearts Fear”, ein Track, der sich mit seinen frei schwebenden Tönen und rhythmischen Überraschungen sehr zurückgelehnt aufbaut und mit seinem beeindruckend transparenten Sounddesign zwischen Dub, schwebendem Synthie-Pop und endlosen Hallräumen an The xx oder Zombys frühe Wonky-Entwürfe erinnert. “Streetlife” passt eigentlich perfekt ins Jahr 2014. Denn mit seinen ständigen Referenzen auf 80s-Pop verklärt es zwar eine Vergangenheit, aber ohne dabei die Gegenwart aus den Augen zu verlieren.

       

       

      Kommentare (0)
  11. Apr
    14
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Apr 14
  12. Apr
    15
    Mi

    1. Open Stage (ganztägig)
      Apr 15

      Jeden Mittwoch findet bei uns die Open Stage statt. Ab ca. 21 Uhr kann jede(r), solo oder als Band, bis zu 20 Min. die Bühne bespielen. Eine Liste, in die man sich eintragen kann liegt meistens beim Tontechniker aus. Falls nicht dann einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch bzw. spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw. der Tontechniker(in) des Rabbits.

      6804156410_4886954c94_b

      Vorhanden und benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (Danke Mimi!), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen Soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt, kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser Amp braucht etwas Liebe), freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat.

      Kommentare (0)
  13. Apr
    16
    Do

    1. Konzert mit Dead Cats on Moped, Confused & Atlasphere (ganztägig)
      Apr 16
      Read more
      Kategorien: Live

      00000001 (1)

      DEAD CATS ON MOPEDS // CONFUSED // ATLASPHERE

      Die Katze ist aus dem Sack! Wir spielen noch eine letzte Show, bevor wir uns in die heiligen Hallen der Proudly Ugly Studios verabschieden. Und warum auch nicht? Es steht ein großartiger Sommer vor der Tür, uns sind die Gründe für schlechte Entscheidungen noch nicht ausgegangen und ganz ehrlich, wann hast du dich das letzte Mal unter der Woche so richtig gehen lassen? Kommt zusammen und feiert mit uns diese skurrile Party der großen Ungereimtheiten. Als Bonus haben wir euch diese verspäteten Ostergeschenke mitgebracht:

      Confused, die schon auf so vielen Bühnen standen, dass sie als so etwas, wie die AC/DC aus Lahr gelten und extra für diesen Anlass ihre neue Platte vorstellen werden.

      Außerdem freuen wir uns Atlasphere verpflichtet zu haben, die frisch gebildete Super – Group der Ortenauer Untergrundszene, die euch den heißesten Post – Hardcore à la Funeral For A Friend u.ä. servieren wird.

      Danach haut euch DJ Rumkrakehle seine Platten um die Ohren, deren Genre sich am Ehesten mit einem Snack nachts um hallb 3 beim Bahnhofsdöner vergleichen lässt: Man weiß zwar nicht, was das sein soll, aber irgendwie ist’s geil. Wir freuen uns derbe auf Euch! Los geht’s wie immer ab halb 9.

      ACAB – All Cats Are Beautiful

      Dead Cats On Mopeds

      Confused

      Atlasphere

      Kommentare (0)
  14. Apr
    17
    Fr

    1. Lesung mit Jan Off (ganztägig)
      Apr 17

      janoffrgb

      Jan Off kommt zurück! Vor ca einem Jahr schon durch Grobheit und PunkPoesie (ja, das geht, ihr kleinen Spießer) verzaubert, werden wir sehen, was diesmal auf uns zurollt. Vielleicht das fehlende Bindeglied zwischen Fussball und Links. Und Grindcoretexte, urbane Abschaumromantik , überhaupt Sätze, die die eigene Ästhetik in die Knie zwingt. Diese muss sich hier sowieso eine eigene Biosphäre schaffen.

      Jan Off icial                                  Visuell                              Ventil Verlag

      Kommentare (0)
  15. Apr
    18
    Sa

    1. Elektronischer Zirkus (ganztägig)
      Apr 18

      ZIRKUSFERTIG

      Dj´s, Vj´s, live artistic

      Vj´s:

      – Vj AZ

      – Max D. Pain jr

      – mehr in kürze

      Dj´s:

      - Luminator

      Patrick Wieland

      Kptn Deep Space

      Kommentare (0)
  16. Apr
    20
    Mo

    1. Konzert mit Hodja (ganztägig)
      Apr 20
      Read more
      Kategorien: Live

      HODJA (DK/USA)

      unnamed (4)

       

      HODJA ist bis auf die Knochen reduzierter, simplifizierter, schwarzer Rock & Roll! Das Quartett aus Kopenhagen ist das Zweitprojekt von Claudius Pratt (Gesang) und Matthias Klein (Schlagzeug), die beide hauptamtlich in der amerikanisch-dänischen Band REVEREND SHINE SNAKE OIL CO. spielen.

      Mit HODJA erfüllten sie sich während eines langen und grauen Kopenhagener Winters den Wunsch nach einer spontanen Jamsession mit ihrem gemeinsamen Freund Boi, der ein eigenes Studio im berühmten Hippie-Freistaat Christiania besitzt. Ohne Druck und Plan fing das Trio an, Lieder zu schreiben. Innerhalb kürzester Zeit entstanden erfrischend einfache, effektive und tanzbare Songs, die mit Versatzstücken aus Blues, Rock & Roll, Rhythm, Blues und Soul jonglieren. Durch die auf’s Skelett reduzierte Besetzung — auf der Bühne kommen als Instrumente nur Schlagzeug, elektrische Gitarre und Percussion zum Einsatz — denkt man natürlich an The Black Keys oder The White Stripes, aber das Trio geht noch viel weiter: HODJA erinnern uns in jeder Minute daran, dass Rock & Roll schwarz ist!

      Wer den Angeryman und Colonel Taz von Reverend Shine Snake Oil Co. kennt, der weiß, dass diese Jungs die Temperatur im Raum ändern! Wer sich bei ihren bisherigen Auftritten mit Reverend Shine immer wieder ins das warme Kissen ihrer gospelartigen Wohligkeit zu kuscheln vermochte, sollte wissen, dass bei HODJA ihre dunkle Seite zum Vorschein kommt: Hier sucht man vergebens nach Erlösung und tanzt weiter auf der Klinge…sinnlos sich den Schweiß wegzuwischen!

      check out:

      Youtube

      Bandcamp

      DOORS 20h, SHOW 21h

      Kommentare (0)
  17. Apr
    21
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Apr 21
  18. Apr
    22
    Mi

    1. Open Stage (ganztägig)
      Apr 22

      Jeden Mittwoch findet bei uns die Open Stage statt. Ab ca. 21 Uhr kann jede(r), solo oder als Band, bis zu 20 Min. die Bühne bespielen. Eine Liste, in die man sich eintragen kann liegt meistens beim Tontechniker aus. Falls nicht dann einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch bzw. spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw. der Tontechniker(in) des Rabbits.

      k-on_-instrument-11

      Vorhanden und benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (Danke Mimi!), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen Soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt, kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser Amp braucht etwas Liebe), freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat.

      Kommentare (0)
  19. Apr
    24
    Fr

    1. Eardrum (ganztägig)
      Apr 24

      rueckseite_april2015-page-001

       

      Nach einer längeren Pause, und einer fulminanten Soul & Rare Groove Edition im Rahmen der “Super Dude” mit Twit One ( Radio Love Love / Köln) Mitte März, sind wir endlich wieder zu dritt als Team hinter den Tellern vereint. Wie gewohnt gibt es satte Beats und Raps die den Geist der Goldenen Ära in den 90ern einfangen. Unser Sound deklariert dennoch einen ganz eigenen, zeitlosen Anspruch, nämlich offen zu sein für jedwede Art von musikalischem Einfluss und Inspiration. Get with it or get lost !

      Kommentare (0)
  20. Apr
    28
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Apr 28
  21. Apr
    29
    Mi

    1. Open Stage (ganztägig)
      Apr 29

      Jeden Mittwoch findet bei uns die Open Stage statt. Ab ca. 21 Uhr kann jede(r), solo oder als Band, bis zu 20 Min. die Bühne bespielen. Eine Liste, in die man sich eintragen kann liegt meistens beim Tontechniker aus. Falls nicht dann einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch bzw. spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw. der Tontechniker(in) des Rabbits.

      Screenshot

      Vorhanden und benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (Danke Mimi!), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen Soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt, kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser Amp braucht etwas Liebe), freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat.

      Kommentare (0)
  22. Mai
    5
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Mai 5
  23. Mai
    6
    Mi

    1. Open Stage (ganztägig)
      Mai 6

      Jeden Mittwoch findet bei uns die Open Stage statt. Ab ca. 21 Uhr kann jede(r), solo oder als Band, bis zu 20 Min. die Bühne bespielen. Eine Liste, in die man sich eintragen kann liegt meistens beim Tontechniker aus. Falls nicht dann einfach mal nachfragen. Ist die Liste durch bzw. spätestens ab 1 Uhr beginnt die Jam-Session. Ab jetzt kann jede(r) mitmachen solange er/sie sich den anderen gegenüber fair verhält! In jedem Falle und wie immer hat das letzte Wort die Theke bzw. der Tontechniker(in) des Rabbits.

      Screenshot-1

      Vorhanden und benutzbar sind: E-Giarre+Verstärker, E-Bass+Verstärker, Drum-Set (kleine Ausführung), Stage-Piano (Danke Mimi!), Mikros, DI-Box (z.B. für Akustik-Gitarren oder E-Geigen), Bühnenmonitore und natürlich die PA-Anlage. Wir geben uns alle Mühe das Equipment in Schuss zu halten, also geht bitte halbwegs pfleglich damit um. Selbstverfreilich dürft ihr auch eure eigenen Instrumente mitbringen, bedenkt aber dabei, dass es keinen ausgiebigen Soundcheck geben kann. Nie verkehrt ist es, bevor ihr eure Instrumente anschließt, kurz Rücksprache mit dem/der am Mischpult zu halten.

      Da dem Equipment gut zugesetzt wird (wer sich jetzt angesprochen fühlt … auch unser Amp braucht etwas Liebe), freuen wir uns, dass die Gitarrenwerkstatt sozusagen die Patenschaft über die Akkustik-Gitarre übernommen hat.

      Kommentare (0)
  24. Mai
    10
    So

    1. Konzert mit Diane Cluck (USA) & Support (ganztägig)
      Mai 10

      “Diane Cluck is a virtuosic talent with an emotionality that feels at once ancient and alien. Her mastery of her voice as an ecstatic instrument is so compelling.” -Antony Hegarty (of Antony & The Johnsons)

      “When Diane sings, I am lost in a realm of infinite possibilities. She breaks me down, she gives me chills, she makes me cry–this is when I love music. ” -Bianca Casady (of CocoRosie)

      “my favorite singer-songwriter in all of New York City” -Devendra Banhart

       

      Diane-Cluck-1-by-Herve-Dulongcourty

      Mehr Infos tba

      Los gehts um 21.00

       

      Kommentare (0)
  25. Mai
    12
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Mai 12
  26. Mai
    19
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Mai 19
  27. Mai
    26
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Mai 26
  28. Jun
    2
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Jun 2
  29. Jun
    9
    Di

    1. Akkustik Open Stage im ElHaso (ganztägig)
      Jun 9